Warum Ich im September wahrscheinlich eine Partei wählen werde, die mir den SUV den Ich mir leider nie leisten kann irgendwann verbieten wird

Zugegeben, der Titel klingt schon ziemlich bescheuert. Aber: Lasst mich das erklären!

Laut meinem Verständnis bin Ich ein ganz normaler Angestellter, der monatlich ca. 1.600 € netto nach Hause bringt. Ich habe einen ganz normalen Job ohne Führungsverantwortung und kämpfe mit den ganz normalen Widrigkeiten des Alltags. 

Wenn Ich es mir finanziell leisten könnte, würde Ich vielleicht auch einen neuen SUV fahren statt eines dauernd kaputten 15 Jahre alten VW Polo. Mit einen Fahrersitz wie einem Wohnzimmersessel, rentnerfreundlichem hohem Einstieg, fetter Soundanlage usw. Denn, wie mal wissen kann, wenn man hier regelmässig mitliest: Eines meiner liebsten “Hobbys” ist das Autofahren. 

Nach Feierabend oder am Wochenende mit was zu essen und zu trinken und guter Musik ab auf die Bahn und einfach gechillt durch die Gegend cruisen, es gibt für mich nichts entspannenderes…

Das geht in einem VW Polo so mittelgut (vorallem wenn man so fett ist wie Ich und so ein VW-Polo-Fahrersitz eigentlich nicht für so breite Hintern wie meinen gemacht ist). Ein schöner BMW X7, einen Mercedes GL oder warum nicht VW treu bleiben und einen chicen Touareg fahren? Es muss ja nicht gleich der über fünfeinhalb Meter lange und 2 m hohe Cadillac Escalade sein, ein wenig Alltagstauglichkeit sollte der Wagen dann doch bitte haben. Fahren Sie mit so einem Ding mal in ein deutsches Parkhaus!

Nein, so ein Auto wäre schon nicht schlecht!

Dennoch, Träume sind Schäume wie man so schön sagt und dass Ich mir irgendwann einmal so ein Auto leisten kann ist genauso wahrscheinlich dass Ich mal eine Beziehung mit Julia Roberts anfange. 

Jetzt könnte man sagen dass mich der Groll über meine eigene Situation antreibt: Weil Ich mir keinen SUV leisten kann soll er den anderen die das können bitte auch verboten werden, aber so ist es nicht. 

Wer mich kennt, der weiss dass Ich eigentlich ein sehr rational denkender Mensch bin und wenn man sich nun die mediale Berichterstattung der letzten Jahre ansieht, kann man zu dem Schluss kommen, dass wir da sein ein kleines Problem mit dem Klima haben. Geringfügig. Irgendwelche Weisskittel haben da so herumgeforscht und herausgefunden dass wenn wir weiterhin irgendwelche Kohle oder Erdgas oder so n Zeugs verbrennen dass das nicht so der Honig fürs Klima ist. Ich bin mal jetzt geneigt denen das zu glauben. Bin ja kein “Querdenker”!

Wenn man also diesen Wissenschaftlern glaubt und sich dazu die politischen Positionen der Union ansieht merkt man schnell dass das alles irgendwie nicht so ganz zusammen passt: Corona-Abwrackprämie damit sich die Leute neue Verbrennungsautos kaufen, Abschaltung der Kohlemeiler erst 2038, die systematische Zerstörung der deutschen Solar- und Windenergiebranche um nur einige verstörende Dinge zu nennen. 

Ich weiss nicht mehr wer es gesagt hat (Ich glaube es war Nikolaus Blome in einer seiner Kolumnen auf Spiegel Online) jedenfalls habe Ich der Tage eine Aussage gelesen die ungefähr so ging: Konservative stehen nicht nur für Rückschritt, sondern auch für Fortschritt, nur eben für einen langsamen Fortschritt. Jetzt kann man sich vorstellen dass das irgendwie inkompatibel ist wenn du auf der einen Seite Leute hast die schreien “WIR WERDEN ALLE STERBEN!!N!1!!!111!1!!1einself!!!1!” und auf der anderen Seite Leute die sagen ”Ja, schau mer mal, wird schon werden, irgendwie, irgendwo, irgendwann…”. 

Wenn man sich die letzten 15 Jahre Merkel ansieht und wie Ich zu viel “linkes Geschwätz” im Netz liest, kommt einem diese Zeit wie ein Pechtropfenexperiment vor. Es bewegt sich was aber man sieht es nicht. Jeden Tag lese Ich über kaputte Strassen und Schulen, fehlende digitale Infrastruktur (FAXE ANS GESUNDHEITSAMT! 2021!!! FAXE!!! Erklären Sie einem 20 Jährigen mal was ein Fax ist!), der Gefahr dass Deutschland wirtschaftlich abgehängt wird weil es zu lange auf alte Klepper wie das Verbrennungsauto setzt und so weiter und so fort. 

Wer Visionen hat sollte zum Arzt gehen soll Konrad Adenauer mal gesagt haben. Es mag sein dass eine derartige Politik anno 1950 mal angebracht war aber für die heutige Zeit passt das meiner Meinung nach überhaupt nicht mehr. Im Gegenteil: Ich finde es erfrischend zu sehen dass es mit den Grünen hier eine Partei gibt die zumindest zu verstanden haben scheint dass es Wähler gibt die gerne eine Vision von einem besseren Europa hätten. 

Und bevor einer Meckert: Ja, Ich weiss dass die Grünen damals mit Schröder mit an der Regierung war und ja Ich weiss dass die auch solchen Schweinkram wie Hartz 4 mit verbockt habe aber wer so argumentiert der wirft im Jahre 32 nach der Wende auch den Linken noch vor dass sie mal SED hiessen. 

Was mir ausserdem an der Union auf den Sack geht ist dieses ewige Mantra “Der Markt macht das schon!” Ich kann diese Scheisse mittlerweile echt nicht mehr hören! 

Der Markt macht dass sich die Deutsche Bahn in einem desaströsen Zustand mit viel zu hohen Preisen befindet!

Der Markt macht dass Konzerne wie VW Millionen an Euros für Schadenersatz aus dem Fenster schmeissen weil Sie “Schummeldiesel” auf den Markt gebracht haben, die man besser hätte in die Forschung nach emissionsarmen Antrieben hätte stecken können!

Der Markt macht dass man als Aktionär mit der Krankheit von anderen Menschen Geld verdient, sei es im Krankenhaus oder sei es indem Sie Medikamente bekommen (Ja, Ich wäre für eine komplette Verstaatlichung des Gesundheitssektors, vom Pillendreher über den Apotheker und den Hausarzt bis zum Krankenhaus oder dem niedergelassenen Facharzt)!

Der Markt macht das eben nicht! Wenn man den Konzernen nicht, so wie z. B. in Norwegen wo ab 2025 keine Verbrenner mehr neu zugelassen werden sollen, ordentlich in den Arsch tritt kommen Sie eben nicht in die Pötte. Denn es läuft ja noch so gut mit dem Verbrenner, so viele Leute kaufen Ihn ja noch. Ja und warum? Vielleicht weil die Alternativen noch zu teuer sind aber längst billiger wären wenn schon vor Jahren mehr Geld in die Forschung gesteckt worden wäre und die Modelle heute etablierter wären. Je höher die Produktionszahl, desto niedriger der Stückpreis. 

Der Markt macht eben auch nicht, dass immer genug von dem da ist was man vielleicht dringend brauchen könnte. Stichwort: Just-in-Time- Kalkulationen (“Rollendes Lager”) im Gesundheitswesen so wie wir es im letzten Jahr gesehen haben als in den Krankenhäusern die Masken knapp wurden. 

Der Markt macht das schon. Ich kann es einfach nicht mehr hören! Viel schlimmer als die CDU erweist sich da nur noch die FDP von der Ich hoffe dass sie im September, genauso wie bei der vorletzten Wahl, nicht in den Bundestag kommt. Man hätte meinen sollen dass Sie daraus was gelernt hat, hat Sie anscheinend nicht. Ich höre immerfort nur “Steuererleichterungen!” Auch das kann Ich nicht mehr hören!

Interessant fand Ich da eher einen Artikel den Ich heute gelesen habe in dem Annalena Baerbock das Amt  des Bundeskanzlers auf 2 Legislaturperioden (2 x 4 oder 2 x 5 Jahre) begrenzen will. Ich glaube das ist das erste mal in meinem Leben dass Ich von einem Politiker eine Forderung höre die Ihm im Zweifel selbst “schadet”. Grundsätzlich kann Ich mich damit aber gut anfreunden, wenn man sich die dritte Amtszeit gewisser Kanzler (Kohl, Merkel. Beide CDU = konservativ – conservare – konservieren. Merken Sie was?) so ansieht. 

Ja, also die CDU kann Ich also schon mal nicht wählen (Ganz davon abgesehen dass Ich als überzeugter Agnostiker niemals eine Partei wählen würde die eine Religion im Namen hat – lesen Sie dazu bitte auch unbedingt diesen Artikel!).

Was haben wir noch? Ach ja, die “Keine-Groko-mehr”-SPD! Die mit dem Schulzzug aus dem am Ende doch wieder eine GroKo (Grosse Kotze) wurde. Ja, die SPD mit Mr. Olaf “Schwarze Null” Scholz! Das “schwarze” könnte man weglassen, würde besser passen. Nein, mal im Ernst. Auch die “Sozen” haben sich ja derart unwählbar gemacht, das gibts ja kaum. Wo steckt denn da noch Sozialdemokratie drin. DENEN würde Ich es gönnen dass Sie keine 5 Prozent zusammenkratzen können damit Sie mal richtig auf die Schnauze fliegen und sich für 2025 mal zusammenreissen. Wird aber wohl nicht passieren wenn Scholz nicht gerade mit Kinderpornos oder so erwischt wird. Ich, der sich eigentlich auch mit den sozialdemokratischen Grundgedanken sehr gut anfreunden kann, würde mir wünschen dass diese Partei endlich mal aus Ihren Dornröschenschlaf erwacht und wieder mehr “Klientelpolitik” macht für Ihre Arbeiter, Ihre kleinen Angestellten, für die Arbeitslosen, für die Leute die sich von Befristung zu Befristung hangeln usw. Wir sind in Deutschland im Moment gerade auf dem Weg von einem Arbeitgebermarkt in einen Arbeitnehmermarkt. Wenn nicht jetzt wann dann! Leider hab Ich mittlerweile aber so derart den Glauben an diese Partei verloren, dass Ich nicht denke dass die bis zur Wahl noch was substanzielles auf die Beine stellen können. DIE werden meiner Meinung nach in den kommenden Jahren noch viel stärker ein Problem bekommen, wenn die ganzen “Babyboomer”-Jahrgänge wegsterben als die CDU!

Kommen wir zu den Linken. Die habe Ich glaube Ich 2013 gewählt, Ich weiss es nicht mehr genau. Ja, die Linken sind mir in Zeiten des immer stärker werden Rechtspopulismus in Deutschland leider in den letzten Jahren viel zu leise geworden. Ich hätte mir gewünscht dass von denen mal kommt dass man den Herrn Gauland gerne in der Ostsee entsorgen wolle oder so. Einfach mal lautes Gepolter, ein bisschen auf die Populismuskacke hauen (Mietkonzerne enteignen! Jedem Flüchtling ein Fahrrad! Bedingungsloses Grundeinkommen! Oder sowas verrücktes wie Alle Schulen sanieren oder Alle Straßen reparieren oder so!) Aber gefühlt kommt von der Seite in den letzten Monaten auch nur Bla Bla. Eine Stimme für die Linke sehe Ich daher hier eher als verschenkt an. 

Ach ja, die FDP! Dazu bin Ich nicht reich genug und Ich hab auch grad keine Firma die Ich am besitzen tun habe oder keine Millionen die Ich vererben muss oder erben soll. Mal im Ernst, was soll man von der FDP noch halten? Von da kommt auch nur noch Steuererleichterungen! Liberal wollen Sie sein, aber nur wenns um Geld geht. Wo waren denn die Liberalen bei der NSA-Affäre, wo waren denn die Liberalen wenns ums BND Gesetz ging, usw. Ach komm, geh wech…

Bleiben noch die blau angemalten Nazis. Ähm, ja, genau… Muss Ich dazu noch mehr sagen? Nein. Gut. 

Ja, an den Grünen gefällt mir ja auch nicht alles: Es gibt da meiner Meinung nach zu viele Anthroposophen und  Homöopathiegläubige usw. Ausserdem bin Ich eigentlich auch für eine Abschaffung des Tierschutzgesetzes (Ausser für Katzen. Und Pandas. Und all diese “niedlichen” Tiere” Aber nicht für Hunde, die hasse Ich, die sollte man verbieten.) da das z. B. die Produktion von Fleisch unnötig verteuert (Fleisch teurer für bessere Arbeitsbedingungen im Schlachthof wär aber OK!). Aber irgendwas ist ja bei jeder Partei. 

Im Grunde kann man als Zukunftsorientierter Mensch im Moment meiner Meinung nach nur die Grünen wählen. Gerade die CDU / CSU hat sich in der Pandemie derart mit irgendwelchen “Maskenaffären”, “Masken-Deals”, “systemwichtige Branche”-Bla Bla, Private Kontaktbeschränkungen aber nicht in Büros und auf der Arbeit Schwachsinn, Amthors, äh, pardon Armleuchters Lobbykacke usw. von Ihrer hässlichsten Seite gezeigt, dass man ernsthaft am Verstand derer zweifeln muss die so eine Partei noch wählen. Wenn man sich dazu die Nachrichten anguckt bekommt man ja einfach nur noch Kopfweh!

Nein, aber mal im Ernst, mir fällt leider im Moment keine logische Erklärung ein warum Ich die Grünen nicht wählen sollte. Wenn mir einer vor 10 Jahren gesagt hätte dass Ich heute mal so eine Aussage treffe hätte Ich Ihn für bekloppt erklärt! 

Ich meine, die sind sogar für ein Tempolimit auf der Autobahn! Verdammt! Aber manchmal muss man für das grosse Ganze über seinen eigenen Schatten springen. 

Ausserdem wollen die so crazy Zeugs wie bezahlbaren Wohnraum für alle oder WIRKLICH gleiche Bezahlung für Männer und Frauen und Sonstige oder für Ossis und Wessis! Ja Wahnsinn! Und ja, EU Rules und so! Yay! Lauter feines Zeugs also!

Das wär doch wirklich mal nicht schlecht! Ich traue das denen zu, denn die Grünen von 2021 sind nicht mehr die Grünen von 1998. In der Zwischenzeit hat sich da vieles verändert. 

Ausserdem: Da sind meiner Meinung nach auch endlich mal Politiker am Werk die zumindest ehrlich WIRKEN! Ich weiss ja nicht ob die das sind aber sie machen zumindest mal den Eindruck. Kann ja sein dass Frau Kanzlerin Baerbock AD in 10 Jahren im Vorstand von, was weiss Ich, irgend ner Windenergie Firma sitzt der Sie als Kanzlerin irgendwelche “Umwelt-Deals” zugeschoben hat. Fänd Ich auch blöd, wär aber immer noch besser als Siggi “Deutsche Bank” Gabriel oder Gerhard “Gazprom” Schröder. Naja…

Nun, Ich bin mal gespannt was bei der Wahl herauskommt. Wenn das mit R2G klappen würde! Das wäre doch wirklich mal eine Chance für Deutschland!

2 Comments

Filed under Gedanken

2 Responses to Warum Ich im September wahrscheinlich eine Partei wählen werde, die mir den SUV den Ich mir leider nie leisten kann irgendwann verbieten wird

  1. Pingback: Konservierung | Nachtschwärmer Philipp

  2. Pingback: Mein Wahl-O-Mat Ergebnis zur Bundestagswahl 2021 | Nachtschwärmer Philipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.