Über mich und hier

15.9.2012

Hallo und Willkommen auf meinem Blog.

Nun hier soll geklärt werden wer Ich bin, was dieser Blog ist, und was er will.

Wenn man so einen schönen Blog wie meinen findet beginnt man normalerweise damit einige Artikel zu lesen und sich über die Person die Ihn schreibt und Ihre Intentionen Gedanken zu machen. Man kann nach einer Weile sich ein Bild vom Autor machen und sich ein Urteil über den Informationsgehalt der Seite bilden.

Dieses Blog ist ein privates Blog. Es dient dazu die Gedanken des Autors in die Welt hinauszutragen. Ich will nicht behaupten dass diese immer politisch korrekt sind oder der Meinung anderer entsprechen. Das sollen Sie auch nicht. Es soll meine Gedanken und Intentionen abbilden, so wie Ich sie empfinde.

Dies soll einfach nur eine Lebensdokumentation sein. Ich schreibe hier meine Eindrücke den Tag über auf und versuche dem Leser ein abwechslungsreiches Spektrum meines Schaffens zu bieten. Hier kann alles landen, vom Stress auf der Arbeit, über Urlaub, Fotos oder das was Zuhause so abgeht.

Ausserdem soll dieser Blog auf keinen Fall journalistischen Anspruch suggerieren. Ich versuche immer bei der Wahrheit zu bleiben und wenn nicht werde Ich das entsprechend kenntlich machen.

Mit mir kann man gerne diskutieren und Ich lasse mich gerne, sollten die Gründe für mich schlüssig sein, auch einmal vom Gegenteil überzeugen. Irgendwo muss aber auch Ich eine Grenze ziehen an der andere meine Meinung einfach akzeptieren müssen, auch wenn sie Ihnen zuwider ist.

15.3.13

Ja, wie der Titel des Blogs vermuten lässt bin Ich ein Nachtschwärmer. Vor allem wenn Ich Urlaub habe. Arbeiten muss Ich aber tagsüber und das ist auch besser so.

Der späte Abend und die Nacht sind mir dennoch die liebste Zeit in der Ich mich auch am besten konzentrieren kann und meistens am fittesten bin.

Ein Frühaufsteher war Ich noch nie und trotzdem wünschte Ich mir nichts sehnlicher als nach drei Jahren Ausbildung zum Koch endlich eine Arbeit mit „normaler“ Arbeitszeit zu finden die auch meiner mittlerweile etwas angewachsenen Leibesfülle mehr angemessen ist. So entscheid Ich mich für den Beruf des Bürokaufmannes.

Nach einigen erfolglosen Bewerbungen und diversen Stationen im Arbeitsleben hatte Ich im Februar 2011 eine Umschulung angefangen die Ich im Januar 2013 erfolgreich beendet habe.

Alsbald später möchte Ich dann von zuhause ausziehen und mit einem neuen Job ein neues Leben starten, vielleicht sogar in einer anderen Stadt. Nunja, man wird sehen was sich so ergibt.

Viel Spass beim Lesen wünscht euch auf jeden Fall

Philipp

 

Kaiserslautern, 15.3.13

——

3.6.14

Ja, in der Zwischenzeit ist über ein Jahr vergangen.

Nachdem Ich also im Januar 2013 meine Umschulung beendet habe suchte Ich nach Jobs in Kaiserslautern. Als das nicht klappte keimte der Wunsch wieder auf zuhause auszuziehen.

So kam Ich über zwei zweiwöchige Aufenthalte im Hostel in 9 und 12 2013 an eine WG in Dresden Löbtau. In dieser Stadt wohnt auch ein alter Kindergartenfreund von mir, Peter.

Seit Mitte Februar 2014 wohne Ich nun im schönen Elbflorenz und versuche hier einen Neustart hinzulegen.

Dresden, den 3.6.2014

6 Responses to Über mich und hier

  1. Hallo Philipp,

    mich würde ja interessieren woher du kommst, wie alt du bist und was für Hobbies du hast. 🙂 Wird hier leider nicht beantwortet und FRAU ist neugierig.

    Liebe Grüße
    Enomine

  2. pfelomej

    rossebändiger Kaiserslautern, kein wer dieser
    Rossebändiger ist ?
    Ganz einfach : Lenin.
    Pferd symbolisiert Russland,
    Keine Sau weiss es oder leute sind einfach blind ?

  3. Ich wünsch Dir Erfolg bei der Jobsuche. Nur nicht aufgeben, nicht hängen lassen. Gut, das sagt sich immer so einfach…
    Aber Dresden ist ne tolle Stadt. Wenn nicht dort, wo sonst?
    Grüße aus dem stickigen, grauen Berlin.

    • Eben. Dresden ist einfach klasse! Kein Vergleich mit Kaiserslautern.

      Und mit ein wenig Rückendeckung von meinem Kumpel klappt das ganz bestimmt. Ein Schritt nach dem Anderen!

  4. Ja, korrekt. Ein guter Freund ist schon mal Gold wert. Ein guter Freund reicht schon. Gesunde Einstellung. Grüße…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *