1000 Fragen an mich selbst Teil 7

Hier mein 7. Teil der Antworten auf die 1.000 Fragen.

 

Die Antworten stammen von Mitte Januar 2021.

 

301. Worin bist du ein Naturtalent?

A: Ich kann gut Stimmen wiedererkennen, vorallem Synchronstimmen in ausländischen Filmen.

 

302. Welche Person um dich herum hat sich in letzter Zeit zum Positiven verändert?

A: Keine.

 

303. In welcher Situation warst du unfair?

A: Mir fällt keine ein. Meine Mutter sagt öfter zu mir “Das ist jetzt aber nicht fair.” aber Ich glaube da geht s um etwas anderes.

 

304. Fühlst du dich fit?

A: Nein, gar nicht. Das hab Ich die Tage gemerkt als Ich das Auto in der Werkstatt hatte und zum Einkaufen laufen musste. Nach 3 km oder so war Ich TOT! Ausserdem hab Ich Schmerzen im Knie beim Treppensteigen. Seit Monaten!

 

305. Sind deine finanziellen Angelegenheiten gut geregelt?

A: Ich weiss zumindest wie viel Geld Ich nicht habe.

 

306. Von welchem Buch warst du enttäuscht?

A: Da gibts bestimmt einige, mir fällt aber gerade keins ein.

 

307. Welchen Grund hatte dein letzter Umzug?

A: Der “Ausbruch” aus dem Elternhaus.

 

308. Neigst du zum Schwarz-Weiss-Denken?

A: Nein, überhaupt gar nicht! Ich sehe alles immer sehr differenziert und versuche verschiedene Standpunkte und Sichtweisen zu verstehen. Die Welt ist sehr grau!

 

309. Was fühlst du, wenn du verliebt bist?

A: Kam noch nicht vor.

 

310. Gehört es zum geselligen Beisammensein, viel zu essen und zu trinken?

A: Das kann hilfreich sein, es macht zumindest Spass gemeinsam zu essen und zu trinken. Es muss aber kein Alkohol getrunken werden finde Ich.

 

311. Welche Dinges stehen noch auf deiner To-do-Liste?

A: Abwasch, putzen. Das steht da aber schon ein Jahr. Deswegen mache Ich keine To Do Listen, weil Ich das Zeug das drauf steht eh nie erledige sondern lieber alles schleifen lasse.

 

312. Hegst du oft Zweifel?

A: Ja, schon. Das hat aber berechtigte Gründe. Andererseits bin Ich doch meistens sehr optimistisch.

 

313. Womit bist du unzufrieden?

A: Mit meiner Gesamtsituation. Arbeit (Homeoffice) keine Freunde, zu viele Rassisten und „Muffelköpfe“ hier in Sachsen…

 

314. Mit welchem Gefühl besteigst du ein Flugzeug?

A: Ich war ausser in einem Technikmuseum noch nie in einem Flugzeug.

 

315. Gilt für dich die Redensart „Eine Hand wäscht die andere“?

A: Ja, das würde Ich schon sagen. Das ist meist ein faires Abkommen.

 

316. Bist du schon mal schikaniert worden?

A: Oh ja, in der Schule wegen meiner karierten Hemden und so weiter.

 

317. Wie spontan bist du?

A: Gar nicht! Am liebsten weiss Ich heute dass Ich morgen das Haus verlassen muss, dann kann Ich mich seelisch darauf einstellen. Seit Ich ein Auto habe ist das besser. Mit dem ÖPNV spontan zu sein ist echt anstrengend. 1 Stunde hin und 1 zurück “nur” um einen Menschen zu treffen und nicht alleine zu sein finde Ich steht in keinem gesunden Kosten / Nutzen Verhältnis.

 

318. Unterstützt du bestimmte Menschen bedingungslos?

A: Kam noch nicht vor, kann Ich mir aber vorstellen.

 

319. In welcher Angelegenheit hast du Schuldgefühle?

A: Dass Ich daran Schuld bin dass Ich die Ursache für diesen 17.000 € Wasserschaden war für den Ich vor ein paar Jahren verantwortlich war. (Guckst du hier)

 

320. Wie viele Jahre schon dauert deine längste Freundschaft?

A: Die Freundschaft zu Peter. 30 Jahre, mit einer 10 Jährigen Unterbrechung. Wobei die in letzter Zeit aufgrund des Wegzugs von Peter nach Ravensburg und seinen psychischen Problemen sehr eingeschlafen ist. 

 

321. Was gibt dem Leben Sinn?

A: Hat mein Leben einen Sinn? Muss es das haben? Wie es der Zufall will bin Ich gerade vorhin über diesen Artikel gestolpert: LINK

 

322. Was hättest du gern frühzeitiger gewusst?

A: Die Lottozahlen vom letzten Samstag.

 

323. Wie alt fühlst du dich?

A: So alt wie Ich bin.

 

324. Was siehst du, wenn du in den Spiegel schaust?

A: Einen “Fusselbart” von dem Ich mir wünsche er wäre voller. Und graue Haare.

 

325. Kannst du gut zuhören?

A: Ja, sehr. Das haben viele Leute oft an mir geschätzt. Ich war immer der Typ zu dem die ganzen “Hey was bin Ich so cool” Typen kamen die mich sonst eher runtergemacht haben wenn sie jemanden zum reden brauchten.

 

326. Welche Frage wurde dir schon zu häufig gestellt?

A: Warum nimmst du nicht ab? Warum hast du keine Freundin? Und du willst echt niemals Kinder haben?

 

327. Ist alles möglich?

A: Nein. Man kann nicht beamen oder mit Überlichtgeschwindigkeit durchs Weltall fliegen.

 

328. Hängst du an Traditionen?

A: Nicht bedingungslos. Traditionen können eine feste Konstante im Leben sein aber sie sind nicht alles. Es war auch mal Tradition dass Frauen nicht wählen oder den Führerschein machen durften. Die Welt ist eben im stetigen Wandel und wer nicht mit der Zeit geht muss eben mit der Zeit gehen.

 

329. Kennt jemand deine finstersten Gedanken?

A: Nein. Zum Glück nicht. Davor hab Ich manchmal selber Angst!

 

330. Wie sieht für dich der ideale Partner aus?

A: Er soll mich so akzeptieren wie Ich bin und mich nicht verbiegen. Auch intellektuell sollte er auf meinem Niveau sein.

 

331. Wonach sehnst du dich?

A: Geborgenheit.

 

332. Bist du mutig?

A: Nicht wirklich. Also Ich mache keine halsbrecherischen Stunts oder sowas.

 

333. Gibt es für alles einen richtigen Ort und eine richtige Zeit?

A: Komische Frage. Nein, für manche Sachen sollte es nie eine Zeit sein. Hass, Mord und Totschlag z. B.

 

334. Wofür bist du dir zu schade?

A: Meine Zeit mit Arbeit zu verschwenden nur um mehr Geld zu haben als Ich jetzt in 40Stunden in der Woche verdiene.

 

335. Könntest du ein Jahr ohne andere Menschen aushalten?

A: Das kann wohl niemand. Schaut euch den Film Oldboy an…

 

336. Wann warst du zuletzt stolz auf dich?

A: Daran kann ich mich nicht mehr erinnern.

 

337. Bist du noch die Gleiche wie früher?

A: Nein, jeder verändert sich ja mit der Zeit. Meine Interessen sind andere, usw.

 

338. Warum hast du dich für die Arbeit entschieden, die du jetzt machst?

A: Weil man dabei auf einem Bürostuhl sitzen kann, drinnen im warmen und nicht draussen im kalten stehen muss bei Wind und Wetter. Und weil Ich am Computer arbeiten will. Da kann man während der Arbeitszeit im Internet surfen und seine Zeit mit der Beantwortung solcher Fragen hier vertrödeln (Ihr glaubt doch nicht dass Ich so einen Quatsch hier in meiner Freizeit mache!)

 

339. Welche schlechte Angewohnheit hast du?

A: Ich bin faul und lasse Dingen die man schleifen lassen kann ohne dass es Auswirkungen auf andere Menschen hat gerne einfach unerledigt. Ach ja, und Ich “erschieße” gerne “glückliche Menschen”: Wenn Ich in der Stadt oder irgendwo unterwegs bin und Ich sehe verliebte Pärchen oder glückliche Menschen erschieße Ich die mit meinem imaginären Maschinengewehr und habe dabei eine ganz dreckige Lache in meinem Kopf. Wobei, ist das eine schlechte Angewohnheit? Eigentlich macht das Spass… 

 

340. Verfolgst du deinen eigenen Weg?

A: Ja, würde Ich schon sagen.

 

341. Worüber kannst du dich immer wieder aufregen?

A: Über die grenzenlose Dummheit von Menschen und darüber wie verbissen man Fakten leugnen kann.

 

342. Kann jede Beziehung gerettet werden?

A: Keine Ahnung, sollte jede Beziehung gerettet werden?

 

343. Mit welchem Körperteil bist du total zufrieden?

A: Ich hab da keine Präferenz.

 

344. Womit hältst du dein Leben spannend?

A: Mein Leben ist spannend? Das wüsste Ich aber!

 

345. Kannst du unter Druck gute Leistungen erbringen?

A: Nein, Ich lasse mich nicht unter Druck setzen, da beisst man sich bei mir die Zähne aus. Was nach 8 Stunden nicht ist, ist eben nicht. Drauf geschissen!

 

346. Welche Lebensphase hast du als besonders angenehm empfunden?

A: Meine Kindheit in den 90ern.

 

347. Findest du andere Menschen genauso wertvoll wie dich selbst?

A: Sicher, warum sollte man da Unterschiede machen? Mensch ist Mensch.

 

348. Hast du immer eine Wahl?

A: Keine Ahnung, hat man nicht immer eine Wahl, bei allem? Würde Ich schon sagen.

 

349. Welche Jahreszeit magst du am liebsten?

A: Winter mit viel, viel Schnee! Da ist alles so still….

 

350. Wie hättest du heissen wollen, wenn du deinen Namen selbst hättest aussuchen dürfen?

A: Ich weiss nicht. Ich hab dazu keine Meinung. Ich trau mir nicht mal zu mein eigenes Kind zu benennen. Das wär mir zu viel Verantwortung einem Kind einen Namen zu geben den es sein ganzes Leben lang trägt. Das traue Ich mir nicht zu.

Leave a Comment

Filed under 1000 Fragen an mich selbst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.