Tagesabläufe

Ja, anderthalb Wochen sind nun schon wieder ins Land gezogen seit Ich das letzte mal hier was sinnvolles produziert habe. Kinder wie die Zeit vergeht…

In der letzten Woche gab es nicht allzuviel zu berichten. Ich hatte zwei Tage gearbeitet, am Montag waren wir ja im Berufsinformationszentrum, am Dienstag Massnahme und den Rest der Tage frei. Wir hatten zwar Hausaufgaben auf doch die waren am Mittwoch Nachmittag schon fertig. So konnte Ich den freien Donnerstag geniessen. Ich habe….. ja was hab Ich da gemacht? Ich weiss es nicht mehr. Oder doch, Ich war bei Peter. Ein Kumpel war auch da und wir haben mit Anne in der Küche gesessen, Bierchen gezischt und gequatscht. Ein netter Abend. Leider kam Peter auf die geniale Idee wir sollten die Schuhe ausziehen da die Küche frisch gewischt sei. Als Ich dann auch noch unbeschuht auf den Balkon gegangen bin muss Ich mir eine Erkältung geholt haben. Ich habs an dem Abend schon gemerkt und jetzt hänge Ich immer noch damit rum. Blöde Sache.

Am Freitag, was Ich da getrieben habe weiss Ich auch nicht mehr. Am Samstag jedenfalls war Ich wieder bei Peter und wir haben ein paar Erledigungen gemacht. Wir waren einkaufen, im Baumarkt Erkundigungen einholen für eine Markise die er bauen will und wir waren im Ikea Küchenregale für mich kaufen.

Am Abend haben wir bei Ihm angehängt und gequatscht. Anne war nicht da.

Am Sonntag dann haben wir ausgeschlafen und Ich habe kurz nach 12 noch Brötchen organisiert bekommen so dass wir bei Ihm frühstücken konnten. Er musste lernen und Ich habs mir bei schönem Wetter auf dem Balkon zum lesen gemütlich gemacht (Ich hab ja leider keinen).

Am Abend kam Anne dann aus Berlin nach Hause wo Sie mit Ihrer Mutter war.

Wir verbrachten noch eine halbe Stunde zusammen bevor Ich gegen halb neun nach Hause bin.

Gestern, am Montag dann hatte Ich frühs Massnahme, war danach, da Ich suaschlecht geschlafen hatte die Nacht, zu nichts mehr zu gebrauchen, bin nach Hause und ins Bett gefallen. Ein, zwei Sachen hab Ich noch erledigt und bin danach wieder schlafen gegangen.

Heute dann konnte Ich ausschlafen, Ich hatte spät und musste erst um halb 12 in der Stadt sein. Der Tag war locker und ging flott von der Hand. Die Arbeit in der Massnahme macht wirklich Spass. Man merkt wie man seinem Ziel immer ein wenig näher kommt. Ich  entdecke immer und immer wieder Widersprüche in mir was mein eigentlicher Wille und mein subjektives Empfinden meinen Arbeitsplatz bezüglich angeht. Das muss Ich im Auge behalten. Dazu vielleicht ein ander mal mehr.

Am Abend habe Ich noch eine Kleinigkeit in der Stadt erledigt, war bei Subway auf ein Sandwich und bin dann nach Hause.

Peter kam nicht viel später und brachte die IKEA Regale die Ich noch in seinem Auto hatte. Er berichtete freudig dass Er und Anne sich gestern verlobt haben!

Ich hab mich so für Ihn gefreut. Wir sassen in der Küche und quatschten auf einen Tee.

Ich beobachte das immer wieder wie Ich mich am Glück Anderer erfreuen kann. Gefühle wie Neid oder so sind mir immer fremder geworden  in den letzten Jahren. Ich kann mich für Andere freuen als beträfe es mich.

Natürlich, man denkt: Ach ja, wann kommt das Glück zu dir? Oder: Wirst du jemals…?

Ein wenig macht mich das schon traurig, doch freue Ich mich nun dass Ich in Peter jemanden gefunden habe der mir immer wieder Mut zuspricht und mich aufbauen kann. Das habe Ich soooooo vermisst in den letzten 10 Jahren.

Zumindest hat er mir eine gute Zukunftsprognose mitgegeben. Seit Ich hier in Dresden bin gehts ja wirklich langsam bergauf. Klar, manches hapert noch, doch einiges ist schon viel besser geworden.

Es wäre utopisch zu denken dass man die Misswirtschaft von 10 Jahren in einem halben Jahr wieder in den Griff bekommen könnte. Das dauert seine Zeit.

Immer schön eines nach dem Anderen. Erstmal brauchen wir eine Arbeit und einen geregelten Tagesablauf. Danach sehen wir weiter. Freunde, Kontakte, Hobbys, Sport, usw.

Ich wüsste manchmal gerne was heute in zwei Jahren ist…..

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.