Wechseleritis

Oh ja, wie kenne Ich diese Krankheit!

Tückisch, massiv geistschwächend, schwer auszukurieren, und vor allem sehr ansteckend.

Wen der Virus einmal befallen hat der kommt so schnell nicht mehr davon los. Hektik, Stress und das „mithalten-wollen“ sind nur einige der schweren Symptome die sich gerade im Anfangsstadium der Krankheit zeigen.

Immer mehr Personen werden von diesem mysteriösen Fiber angesteckt und werden dadurch selbst zu Bazillenschleudern.

Einer der größten Tummelplätze für dieses Übel ist Facebook. Jeden Tag werden hunderte neue Menschen angesteckt.

Oft fängt es nur mit einem veränderten Headerbild oder mit einem neuen Profilbild an. Facebook schürt das ganze auch noch mit Meldungen wie „XY hat sein Profilbild geändert“ o.ä. Schlimm!

Davon abgesehen dass Ich seit Wochen nicht mehr im Sozialen Netz unterwegs war, unter anderem deswegen und auch wegen der 99 % Nonsens-Content die da geteilt werden, kann Ich das einfach nicht verstehen warum man da nicht eine gewisse Kontinuität reinbringen kann. Ich habe mein Profilbild und meinen Header seit über einem Jahr nicht geändert und Ich habe mir auch geschworen Niemals so lange Ich lebe und solange wie dieses Blogprojekt besteht so gravierende Änderungen wie die Hauptfarbe Dunkelblau oder das Skyline Headerbild zu ändern.

Ich weiss nicht womit dieser Ärger genau zusammenhängt.

Vielleicht damit dass Ich in den letzten 10 Jahren meine Wohnung unzählige Male umgestaltet habe und verändert habe, vielleicht damit dass Ich es satt habe mich auf solche Veränderungen einzustellen, vielleicht damit dass Ich es bewundere wie meine Großeltern 40, 50 Jahre zum Teil die selbe Einrichtung haben, vielleicht damit dass eine Wohnung oder auch dieser Blog etwas ganz persönliches ist was Ich zu meinem innersten Intimbereich zähle, vielleicht damit dass Ich ganz viel Wert auf eine große Kontinuität in meinem Leben Wert lege, vielleicht damit dass Ich irgendwann endlich mal ankommen will in meiner eigenen Wohnung die so eingerichtet ist dass Ich mich damit über Jahrzehnte wohlfühlen könnte.

Ich weiss, es sind seltsame Themen die mich den lieben langen Tag so umtreiben, doch sollte man gerade bei diesen Sozialen Netzwerken mal schauen ob das was man da so den lieben langen Tag treibt einen in der persönlichen Entwicklung weiterbringt.

Ich glaube nicht.

Sicher mit weit entfernten Freunden in Kontakt bleiben ist nicht schlecht. Ich habe auch jemanden den Ich seit ca. 10 Jahren nicht gesehen habe über FB wiedergefunden und er kam mich sogar besuchen. Das ist der Vorteil von solchen Diensten.

Doch Ich brauche nicht jeden Tag 1000 likes irgend eines Blöden Bildes in dem ein Hund aus der Toilette säuft oder irgend eines völlig aus dem Zusammenhang gerissenen Zitates oder der Verbreitung von sonstigem Nonsens der uns jeden Tag Millionen von Energieeinheiten kostet die man besser in das wahre zwischenmenschliche stecken sollte.

Vielleicht sollte man darüber einmal nachdenken. Und sich besser einmal um die Menschen in seiner näheren Umgebung kümmern.

Ich hoffe Ich konnte einen Denkanstoß geben…

 

 

 

Leave a Comment

Filed under Gedanken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.