Eisiges schweigen

So, da sind wir nun wieder, zurück vom Notartermin.

Endlich ist alles unterschrieben, endlich ist….

Ha! Da habt Ihr nun gedacht jetzt schreibt er “… endlich ist alles erledigt.”

Reingelegt!

Natürlich ist jetzt noch NICHT alles erledigt. Wär ja auch zu schön!

Als nächstes müssen wir dem Notar noch Papiere über die auf das Grundstück ehemals eingetragene Grundschuld und die dazugehörige Löschungsbewilligung zukommen lassen.

Dann muss das Gericht für meinem Cousin, der ja unter Betreuung steht, prüfen ob das mit dem Kaufvertrag und so weiter alles in Ordnung ist. Das kann bis zu drei Monate oder so dauern. Dann bekommt der Notar vom Betreuer meines Cousins, bzw. vom Gericht, eine Rückmeldung. Mit der kann dann der Notar den Käufern Bescheid geben dass Sie das Geld überweisen sollen. Dann müssen die Käufer Ihrer Bank sagen dass Sie das Geld anweisen soll, dann wird wohl noch mal irgendwas geprüft und gesichert und getan und gemacht, was sicherstellen soll, dass Geld und Haus auch wirklich “Zug m Zug” wie es im Juristendeutsch so schön heisst, den Besitzer wechseln und dann irgendwann in drei Monaten oder so soll dann aber auch wirklich endgültig alles erledigt sein und es soll eine Schlüsselübergabe stattfinden.

Vielleicht…

Mann. Oh. Mann.

Was für eine Bürokratie!

***

Ja, das interessante an dem Termin heute war aber nicht der Papierkram, sondern das aufeinandertreffen meiner Mutter und Ihrer Schwester. Es fand nämlich so gut wie nicht statt.

Als wir zum Notar kamen, saß meine Tante mit Ihrem “neuen Stecher” (Wortwahl meiner Mutter) schon da. Ebenfalls meine Cousine und der Betreuer meines Cousins. Auch die Käuferin (ohne Ihren Freund) und Ihre Eltern (die je 40 % des Hauses kaufen, die Tochter 20 % von wegen irgendwas mit der Bank und Kredit usw.) waren schon da. 

Es wurden zwischen uns und meiner Tante keinerlei Blicke getauscht, wir begrüßten alle anderen, ausser meiner Tante und warteten. Meine Tante meinte dann, dass Sie “mal raus müsse” und verliess das Wartezimmer. 

Als wir dann in das Zimmer gerufen wurden in dem alles Dingfest gemacht werden sollte setzten wir uns alle an einen großen Tisch, meine Tante sich demonstrativ in eine Ecke des Zimmers. 

Danach gingen wir alle gemeinsam mit dem Notar den Vertrag Punkt für Punkt noch einmal durch, verbesserten ein paar Kleinigkeiten und kamen schliesslich zur Unterschrift. 

Nachdem dann alle Ihren Willi auf das Papier gemalt hatten, verabschiedeten meine Mutter und Ich uns von den Käufern, dem Betreuer meines Cousins und dem Notar und gingen direkt nach draussen, ohne noch mal jemanden von unserer Familie zu sprechen. 

“Bloss raus hier!” meinte meine Mutter.

Das ist eine der seltsamsten Situationen die Ich in meinem bisherigen Leben je erlebt habe. Es war interessant mit anzusehen, wie zwei Parteien, die sich nicht nur kennen sondern auch miteinander verwandt sind, zusammen ein Geschäft abschliessen können, dabei im selben Raum sind, ohne sich auch nur einmal eines Blickes gewürdigt haben geschweige denn auch nur ein Wort miteinander gewechselt zu haben.

In dem Moment hätte ich zu gerne in den Kopf der Käufer hineingesehen und gewusst, was die wohl gerade gedacht haben. 

Ich muss zugeben, Ich hatte Bauchweh heute Morgen vor dem Termin. Ich hatte Angst, dass es von Seiten meiner Tante aus zu einer Eskalation kommt. 

Mein Cousin, der ja heute nicht zwingend mit dabei hätte sein müssen, es war ausreichend dass sein Betreuer da war, wollte mit seiner Frau eigentlich auch kommen. Er hatte deswegen auch heute Morgen wohl auch mit unserer Tante telefoniert, wobei es von Ihrer Seite aus zum Streit gekommen sein muss, bei der Sie Ihm vorgeworfen hat, dass er sie nicht zu seiner Hochzeit eingeladen hat. So entscheid er sich, um einer Eskalation aus dem Weg zu gehen, nicht an dem Termin teilzunehmen.

Oh jeh, was für eine Veranstaltung…

***

Aber ärgerlich ist, dass das nun immer noch so lange dauern soll, bis das alles endlich fertig und bezahlt und gemacht und getan ist. Meine Tante schnaubte schon, als Sie von der langen Bearbeitungsdauer gehört hat.

Nun gut, warten wir mal ab. Es bleibt spannend …

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.