Fehlende Selektionsmittel

Ich beobachte seit ein paar Wochen ein sehr seltsames Phänomen bei mir: Mich nerven bestimmte Nachrichten!

Dazu zählen im Moment:

  • Der Bundestagswahlkampf
  • Das Hochwasser im Westen
  • Waldbrände in Sonstwasweissichwo
  • Ganz neu: Taliban übernehmen Afghanistan 
  • Natürlich alles was mit Corona zu tun hat
  • Ebenso dieses ganze Klimawandelzeugs

Wo zur Hölle ist das Sommerloch 2021?

Ich will im Moment nichts über die Probleme der Welt lesen sondern über Krokodile im Badesee, dackelfressende Welse, Problembären, in Plastikboote verliebte Schwäne, ausgebüxte Kängurus, Schaafe und Flusspferde, und so weiter.

Wo sind sie hin, die Sommerlochtiere?

Ich weiss wirklich nicht genau was das im Moment ist bei mir aber mir geht dieser ganze Mist aktuell so auf den Keks dass ich am liebsten gar keine Nachrichten mehr konsumieren möchte. 

Ich muss Spiegel Online mal den Vorschlag machen dass man, so wie man auf Twitter bestimmte Hashtags muten kann (da hab Ich im Moment #Hochwasser für einen Monat “gemutet”), sie doch eine Funktion einführen sollen dass man bestimmte Nachrichtenthemen für eine gewisse Zeit srummschalten kann.

Versteht mich nicht falsch: Es ist nicht so dass mich Themen wie der Klimawandel oder Hochwasser nicht interessieren aber es ist einfach ein viel zu viel im Moment. Man will sich einerseits ein bisschen auf dem laufenden halten und wird aber überschüttet mit Meldungen und Nachrichten. 

In der Spiegel App hat man heute alleine 

  • 13 Meldungen zur Übernahme von Afghanistan durch die Taliban
  • 11 Meldungen zu Corona
  • 3 Meldungen zur Bundestagswahl (war schon schlimmer)
  • 6 Meldungen zum Klimawandel

Das sind alles so Sachen, OK, ausser vielleicht die Bundestagswahl, wo Ich mich so frage: Was hat das alles mit mir zu tun? Wenn Ihr mir meinen Verbrenner-PKW verbieten wollt dann macht doch einfach, wenn es da Hochwasser gibt dann macht doch was dagegen dass das beim nächsten mal nicht so schlimm wird, in Afghanistan lebe Ich auch nicht  und dieses Corona – so langsam fehlen mir echt die Worte um zu beschreiben wie sehr mir das auf den Keks geht in der Berichterstattung. Ich habe seit WOCHEN nicht einen Artikel zu dem Thema gefunden der auch nur ansatzweise irgendeine Relevanz für mich hätte: Ich habe keine Kinder die in die Schule müssen, Ich will nicht in Urlaub fahren, Ich hab keine Freunde mit denen Ich essen gehen wöllte, das mit meinem Homeoffice ändert sich biei mir eh nicht mehr, geimpft bin Ich auch zwei mal…

Ich weiss nicht was das im Moment ist dass mir das alles so auf den Senkel geht. Ich kann es echt nicht sagen.

Das schlimme ist ja aber dass man heutzutage Nachrichten gar nicht mehr aus dem Weg gehen kann. Sei es Twitter das man benutzt um Leuten zu folgen die einen interessierten und die dann dauernd anstatt “lustigen Bildchen” irgendwelche Nachrichten posten, sei es dass man auf Youtube was in die Vorschläge gespült bekommt usw.

Ach Mensch, wo ist sie denn die Sauregurkenzeit 2021…

Den Anlass zu dem Artikel gab übrigens die Kolumne mit dem Titel “Wir sind im Weltstress“ von Sascha Lobo

Leave a Comment

Filed under Gedanken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.