Urlaub und anderer Zeitvertreib

Ja, lange nichts mehr geschrieben. Der letzte reguläre Eintrag vom 29.7., zwei Monate her!

Was ist passiert?

Nun, Anfang August nicht viel. Ab dem 7. Hatte Ich drei Wochen Urlaub. Mama war die ersten zwei Wochen hier und Ich die dritte in Kaiserslautern.

Mama hatte eine Freundin und deren Anhang (Tochter, Schwiegersohn und Enkelin) mit dabei in der ersten Woche. Gerade einmal etwas über ein Jahr alt die Kleine. Wir hatten eigentlich durchgehend schönes Wetter. Haben mal dies und das gemacht. Stadtrundfahrt, Dampferfahrt, Kino („Dunkirk“, toller Film!), essen gehen, Seele schweifen lassen, grillen usw. Einfach mal nicht an das gedacht über was mein letzter Eintrag war. Wobei Ich sagen muss dass uns das im Moment (bei mir weiss Ich es, bei Mama vermute Ich es) eigentlich auch keinen Kopf mehr macht. Wir haben die Tatsachen akzeptiert wie sie sind.

Was mir ein wenig zu schaffen gemacht hat war diese Spontanität. Da die ein kleines Baby dabei hatten war das nicht immer so dass wir am Vortag gesagt haben wir machen dasunddas und haben das dann auch gemacht. Es war in der ersten Woche eher so dass die mich mitten in der Nacht (also so morgends um 9 Uhr) angerufen haben und gesagt haben wir machen heute dasunddas und fahren in einer Stunde los. Kommst du JETZTSOFORT?

WAAAAAH ! S T R E S S !

Nein, das war nichts für mich, das hab Ich nicht lange ausgehalten. Da habe Ich dann die Notbremse gezogen und gesagt: SO NICHT! DAS IST KEIN URLAUB!

Danach haben wir es etwas langsamer angehen lassen.

Ich bin eben eher der „im-Urlaub-erst-um-15-Uhr-auftehen“-Typ. Daas beisst sich mit einem Terminplan eines Kleinkindes leider eklatant.

Ja, von da an haben wir nicht mehr jeden Tag alles zusammen gemacht. Auch Ich habe mir Zeit für mich und meine Projekte genommen (so z. B. habe Ich nun alle Wände in meinem Zimmer komplett mit Holz verkleidet) und auch mal ausgespannt.

In der dritten Urlaubswoche bin Ich mit Mama zurück nach Kaiserslautern gefahren, Das hatte sich ja vor ein paar Wochen so spontan ergeben. Ich wollte den Keller ausmisten und habe da auch sehr viel geschafft! Nach und nach habe Ich mir eine Ecke vorgenommen und am Ende der Woche mit meinem Onkel zusammen ca. 12 oder 13 Kombis voll mit Plunder auf die Müllkippe gefahren!

O M D F G !

Scheiss die Wand an, was sich da in den Jahren an Müll und Plunder angesammelt hat! Vorher konnte man in diesem Keller keinen Millimeter gehen jetzt kann man darin tanzen.

Wahnsinn! Unser Schornsteinfeger hatte da ja auch immer gemeckert da man nicht richtig an die Heizung kam weil da immer alles zugebaut und zugestellt war. Jetzt ist das viel besser.

Ich bin froh dass Ich das nun endlich mal hinter mir hab und nicht weiter aufgeschoben habe. Das wollte Ich ja machen seit ich nach Dresden umgezogen bin. Man kann eben nicht alles immer bis ultimo aufschieben. Manchmal muss man sich seinen „Dämonen aus der Vergangenheit“ einfach mal stellen und Ich kann euch sagen es war ein befreiendes Gefühl.

Jetzt habe Ich noch ca. 20 Kisten (wenn überhaupt) an Sachen die Ich aufheben will, das meiste Kindheitserinnerungen, Spielzeug etc. 7 kleine Kisten habe Ich zusammengepackt um sie im nächsten Urlaub im Januar mal zu mir zu senden. Comics, Bücher, alte Magic-Karten, und….Ich weiss es nicht mehr. Sachen halt. Sachen an denen mein Nostalgiker-Kinderherz hängt.

Aber, wie gesagt, Ich bin einen RIESEN-Schritt weiter gekommen in meiner Vergangenheitsbewältigung.

Ach ja, auf einer Beerdigung war Ich am Freitag in dieser Urlaubswoche. Meine Tante, die Ex-Frau des Bruders meiner Mutter ist gestorben, die Mutter meines Cousins und meiner Cousine.

Krebs.

Eine Frau mit der Ich eigentlich versucht habe den Kontakt zu meiden weil wir uns nicht wirklich gut verstanden haben. Im Nachhinein dann immer dieses „hätte Ich ans Telefon gehen sollen als sie mich vor ein paar Monaten mehrmals versucht hat anzurufen?“. Ach ja…

Ich hasse das. Einerseits dieses „ist ja aber Verwandtschaft“-Ding, andererseits wenn es nicht passt, dann…. Ach ja… Schwamm drüber!

Ja, sonntags ging es dann wieder zurück und montags dann auf Arbeit.

Die letzten paar Wochen waren auch voll unspannend. Die Highlights waren…. Ach ja, Ich habe mir einen Thermo-Kaffeebecher gekauft um Kaffee mit auf Arbeit zu nehmen und eine neue Daunendecke! Jaha! Geil, oder?

Ach ja, und bei IKEA habe Ich vier neue Lampen gekauft, extra dunkel! Die machen voll total nicht hell!

Solche Vintage-Wendel-Dinger sind das die ganz diffuses Licht machen. Genau das richtige für den Drei-Rollos-hintereinender-hängen-Freak der mit seiner Lichtallergie gerne zu Hause im Dunkeln sitzt und sich an seien Depressionen erfreut!

Ach ja, ein Netflix Abo haben wir jetzt. Hmmmmm…

Ja, Peter war die Tage immer mal wieder da. Einerseits um mein Internet anzuzapfen und andererseits um seine Wäsche bei mir zu waschen weil er keine Waschmaschine hat und der Waschsalon so teuer ist.

Dass er immer mal wieder mit zerrissenen Hosen bei mit aufgetaucht ist weil er kein Geld für neue hat oder dass er immer wenn draussen ein Flugzeug vorbeifliegt ans Fenster stürzen muss „um sich das anzusehen“ oder dass sein Handy immer noch abgehört wird habe Ich mittlerweile, Gott sei Dank, gelernt geflissentlich zu ignorieren. Sonst würde Ich es auch noch an die Waffel kriegen.

Ansonsten ist er in letzter Zeit recht stabil. Einen Job hat er immer noch nicht und Ich glaube auch nicht dass das in absehbarer Zeit was wird. Solange er nicht krankheitseinsichtig wird, wird das nix.

Ach ja, man hat es nicht leicht, aber leicht hat es einen, hätte Papa gesagt…

Auf Arbeit läufts ganz gut im Moment, nix zu beklagen. Für Mama muss Ich für Weihnachten noch eine Ferienwohnung suchen. Nachdem sie sich so lange nicht mit einem Termin gemeldet hatte war die Wohnung in der sie im Sommer war ausgebucht. Klar, so was muss man Monate, wenn nicht ein halbes Jahr in Voraus buchen. Drei Monate vorher ist da ein wenig knapp.

Ich habe es heute bei schönem Wetter ja raus geschafft in mein Lieblingscafe und Ich werd mich gleich mal hinsetzen ins Netz abtauchen und sehen was sich finden lässt. Mama könnte sich ja auch mal selber um sowas kümmern, mein Onkel hat ja auch einen Computer zu Hause…..

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *