Buchrezension Nr. 19 James Patterson „Höllentrip“

Ja, von James Patterson hatte Ich ja schon einmal was hier im Blog und zwar „Der 1. Mord“. Ist zwar schon eine Weile her, doch wer sich das ganze noch einmal ansehen will kann das gerne hier tun.

Buch Kopf buch-brille

Titel: Höllentrip

Autor: James Patterson

Höllentrip_1

Allgemeines zum Autor

James Patterson wuchs im US-Staat New York auf und studierte Englische Literatur an der Vanderbilt University in Nashville. 1971 begann er als Werbetexter bei der internationalen Werbeagentur J. Walter Thompson und wurde innerhalb kurzer Zeit Leiter der Werbeabteilung. Nebenher begann er mit dem Schreiben von Kriminalromanen und 1976 erschien, nach anfänglichen Schwierigkeiten, einen Verlag zu finden, sein erster Roman Die Toten aber wissen gar nichts. Nach mehreren Einzelromanen begann er 1992 seine Erfolgsserie um Alex Cross, einen Washingtoner Polizeipsychologen. Seit 1996 widmet er sich verstärkt dem Schreiben und 2001 folgte die Serie mit Lindsay Boxer, Inspektorin in San Francisco. Seit 2006 schreibt er, basierend auf Motiven aus seinem früheren Roman Der Tag, an dem der Wind dich trägt, an der Serie „Maximum Ride“.

James Patterson zählt mittlerweile zu den internationalen Bestsellerautoren. Seine Bücher wurden über 100 Millionen Mal verkauft und in 40 Sprachen übersetzt. Der SPIEGEL bezeichnet ihn als den „erfolgreichsten Schriftsteller der Welt“ und hebt hervor, dass Patterson im Jahr 2010 „mehr Bücher als Dan Brown, John Grisham, Tom Clancy und Stephen King zusammen“ verkauft hat. Die ersten beiden Alex-Cross-Romane wurden verfilmt: 1997 entstand … denn zum Küssen sind sie da, gefolgt von und Im Netz der Spinne aus dem Jahr 2001. In beiden Filmen spielt Morgan Freeman die Rolle des Alex Cross. Der 2012 gedrehte Film Alex Cross basiert auf dem zwölften Band Blood und in der titelgebenden Hauptrolle ist Tyler Perry zu sehen.

Der erste Roman um Lindsay Boxer (Der 1. Mord) wurde für den US-Fernsehsender NBC unter dem Titel First To Die mit Pam Grier und Sean Young verfilmt.

Patterson schreibt seine Romane mit der Hilfe von aktuell sieben Co-Autoren. Dabei verfasst er selbst einen Romanentwurf, der dann von anderen fortentwickelt wird. Bis zur Fertigstellung eines Romans werden in etwa neun Entwürfe benötigt und es vergeht durchschnittlich ein Jahr.

James Patterson lebt mit seiner Frau Susan und seinem Sohn Jack in Palm Beach, Florida.

Allgemeines zum Buch

Seit die verwitwete Catherine Dunne erneut geheiratet hat, kämpft sie verzweifelt um die Liebe Ihrer drei Kinder. Ein gemeinsamer Segeltörn ohne den Stiefvater soll die Familie wieder zusammenschweißen. Doch auf See kommt es fast zur Katastrophe: Nach einem schweren Sturm und einer geheimnisvollen Explosion an Bord droht das Boot zu kentern. Und obwohl alle mit dem Leben davon kommen wird es bald zur Gewissheit: Die Explosion war kein Unfall sondern nur das erste Mosaiksteinchen eines teuflischen Plans. Irgend Jemand will sichergehen, dass die Familie Dunne Ihren idyllischen Urlaub nicht überlebt.

Inhaltsangabe

Die verwitwete Catherine hat erneut geheiratet doch Ihre Kinder halten vom neuen Mann im Leben Ihrer Mutter nicht viel.

Bett und Tisch werden nun mit dem Staranwalt Peter Carlyle geteilt wodurch sich die Kinder immer weiter von der Mutter entfernen. So merkt sie z. B. nicht dass Ihre Tocher an Bulimie leidet und der Sohn immer mehr dem Kiffen verfällt.

Ein Segeltörn mit dem Ex-Schwager Jake als Skipper soll ein wenig die Spannung aus der Sittuation nehmen. Doch nach einer Explosion strandet das Boot auf einer einsamen Insel. Doch das ist nicht alles: Irgendjemand will sicher gehen dass Sie die Insel nicht lebend verlassen.

Ein teuflischer Plan der fast zu gelingen scheint geplant um die Familie auszulöschen. Der Kampf um das Überleben beginnt, und das gestrandete Boot ist nicht das einzige Problem der Familie Dunne…

Was Ich von dem Buch halte

5 von 5!

Ein flottes Buch mit kurzen knackigen Kapiteln wie wir es von James Patterson kennen.

Klar ist die Story teilweise sehr vorhersehbar, dennoch, es ist nur kurzweilige Literatur und kein hochgeistiges Geschiss. Ein Buch für zwischendurch eben.

Trotzdem schafft es Patterson eine subtile Spannung aufzubauen die das ganze zu einem netten Pageturner werden lässt.

Manches ist zwar ein wenig vorhersehbar, dennoch schafft eine solide Grundspannung es den Leser immer weiter, Kapitel für Kapitel, weiter voranzutreiben. Ich konnte das Buch stellenweise nicht mehr aus der Hand legen und musste es in einem Ratsch durchlesen.

Dass das Buch in all den Kritiken die Ich gefunden habe durchweg nur verrissen wurde kann Ich nicht ganz verstehen.

Fazit

Ein solider Thriller mit klitzekleinen Schwächen die aber meiner Meinung nach eher vernachzulässigen sind. Gut konstruiert und gewohnt gekonnt zu Papier gebracht.

Wertung

Buch Bewertung Buch-201100279236Buch Bewertung Buch-201100279236Buch Bewertung Buch-201100279236Buch Bewertung Buch-201100279236Buch Bewertung Buch-201100279236

 

 

Leave a Comment

Filed under Buchrezensionen, Rezensionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *