Arbeiten gehen und so

Ja, so. Die dritte Woche auf meiner neuen Arbeitsstelle ist voebei. Zum Glück.

Sieben Wochen oder ca. 35 Arbeitstatge hab Ich noch vor mir bis zum 12.12.

Ich hoffe dass die mich dann auch wirklich befristet haben und das nicht aus irgend einem Grund gegen den Ich nichts machen kann verlängern. Ein Kollege von mir, auch von der Zeitfirma, macht das bis Februar.

Ich glaube da würde Ich mir die Kugel geben wenn ich diese Scheiße so lange machen müsste.

Diese Woche waren wir in Baumärkten in Berlin und haben Invenuren gemacht.

Unter anderem im glaube Ich größten Baumarkt der Republik in Berlin Schönefeld mit knapp 20.000 m2.

Mann oh Mann. Nicht nur die 10, 12 Stunden die man da Tag für Tag kloppt sind ja das Schlimme sondern vor allem die frühen Abfahrts- und Anfangszeiten. 3, 4 Uhr aufstehen und um 4 oder 5 Uhr am Abfahrtsort sein.

Dieses frühe Aufstehen ist einfach nichts für mich. Ich will einfach entweder einen klassischen 8to5 Job, oder mittlerweile bin Ich dann doch auch einer späteren Tätigkeit wie z. B. Nachtschicht an der Tanke oder im Späti oder so gegenüber aufgeschlossen.

Ja, wie gesagt, diese Woche drei Tage Berlin. DI hin, DO Abend zurück. Das war auch anstrengend. In den nächsten zwei Wochen gehts unter anderem nach Leipzig, Flensburg und Hamburg. Alles Tagespendelsachen!

Jaja, das wird hart!

Mal sehen wie lange ich das durchhalte(n will). Eigentlich war ja der Plan mich wegen der Krankenversicherung einstellen zu lassen (Wechsel von PKV zu GKV) und mich dann wieder rausschmeissen zu lassen damit Ich dann eine Psychotherapie machen kann. Doch dazu fehlt mir, wie Ich gemerkt habe, nicht nur ein gewisses Maß an Augenhöhe mienem Arbeitgeber gegenüber sondern auch eine gewisse Portion an Chutzpe.

Ich kriegs ja nicht mal hin meine Leihfirma anzurufen weil sie meine Papiere fürs Arbeitsamt noch nicht an mich zurück gesendet haben. Ich bin froh wenn Ich mit denen keinen Kontakt habe. Auch keine Basis für ein Arbeitsverältnis, oder?

Ja, das Wochenende war also dringend notwendig, wie Ich gemerkt habe. Ich hatte gestern noch ein paar Sachen nach Feierabend erledigen können, war bei Peter kurz auf ein Bier und einen Schwatz zu Hause bis er mich dann heim gefahren hat. Leider hatten wir ein paar unglückliche Aufreger in unseren Gesprächsthemen wie meine Jacke die angeblich stinken würde und ausserdem hätte Ich mir andauernd die Nase zu laut geputzt. Ah ja!

Da muss auch mehr dahinterstecken. wenn Ich sehe was der an Stunden kloppt nud den Stress dazu jeden Tag. Zwei mal im Monat Samstags 8 h Berufsschule ohne Freizeitausgleich, Dienstags jede Woche nach 8 h Arbeit mehrere Stunden Berufsschule usw. Das ist nicht normal. Ich würde das nicht wollen und / oder können. Nein danke!

Heute habe Ich den ganzen Tag bis weit nach 15 Uhr glaube Ich im Bett gelegen und geschlafen.

Danach ein wenig Internet und gegen 8 Uhr am Abend dann bin Ich dann einkaufen gegangen. Meine Batterien waren echt leer.

Heute Abend war Peter dann kurz da und wir haben uns ein paar chillige Stunden bei ein einigen Bierchen gemacht. Jeder sein Ding, lesen, PC, bissl quatschen…

Später schau Ich mir vielleicht auch noch einen Tatort rein oder so, mal sehen. Heil dem DSL Anschluss!

Jaja, das wird es also sein mein Wochenende.

Wenn das Wetter morgen entsprechend ist werde Ich vielleicht auf einen Kaffee in die Neustadt runter gehen und ein wenig im Alaunpark spazieren und / oder lesen. Schau mer mal.

Nungut, also denn. Jetzt fällt mir nichts gescheites mehr ein und wein wenig müde werde Ich auch. Mal sehen was die nächste Woche bringt. Ich bin gespannt auf die hamburgischen und Flensburger Autobahnen und Industriegebiete…….

2 Comments

Filed under Allgemein

2 Responses to Arbeiten gehen und so

  1. Max

    So früh aufstehen ist auch nicht mein Ding, muss zum Glück nicht sein…
    In Berlin hättest du mal Bescheid geben können, hätten wir auch mal ein Bier zusammen trinken können, wenns zeitlich und örtlich gepasst hätte…

    • Ach, siehste, da hatte Ich gar nicht dran gedacht dass Ich da einen Berliner an der Hand gehabt hätte.

      Nunja, wir hatten zwar zwei Tage schon um 14:30 Schluss und einmal um 18:15, aber da wir in dem B&B am Flughafen Schönefeld festsassen und Ich da so alleine nicht weg gekommen wäre, naja.

      Ich hab mir aber wie gesagt vorgenommen wenn das mit dem Geld passt nächsten Sommer oder so mal für ein paar Tage im Hostel raufzumachen.

      Da können wir das sehr gerne nachholen. Würde mich freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.