Kinder, wie die Zeit vergeht!

Ja, und schon wieder ist eine Woche vergangen. Der Juni und somit das erste halbe Jahr 2014 nähern sich dem Ende und in wenigen Tagen bricht mein fünfter Monat in der neune Heimat an.

Ja, das war eine ziemlich wechselhafte Woche. Ich pendelte mich zwischen Jobcenter Massnahme, Bewerbungen schreiben, Unternhemensrecherche, schlafen, essen, einkaufen und fern sehen ein.

Heute war ein besonders anstrengender Tag und Ich bin froh dass er sich dem Ende neigt.

Aber eines nach dem anderen.

Gestern hatte Ich frei und habe zu Hause ein wenig gewerkelt. Ausserdem konnte Ich an meinem Fahrrad basteln. Am Abend nachdem Ich meinen Papierkram erledigt hatte schleppte Ich mich mit Bahn und Rad in die Neustadt und versackte auf drei Bier von acht bis zwei im Thalia auf der Görlitzer.

Zu Hause hab Ich mir noch einen Clint Eastwood Film reingezogen bevor Ich gegen fünf Uhr heute Morgen glücklich in die Federn sank.

Das bedeutete dann für heute: Ausschlafen.

Nach einem erholsamen Schlaf machte Ich mich am früheren Nachmittag mit dem Fahrrad und Hänger auf den Weg in den Waschsalon. Leider habe Ich ja immer noch keine Waschmaschine und es ist nicht abzusehen dass sich das alsbald ändert.

Das war eine fixe Sache. In einer Stunde war Ich durch. Danach gabs ein Sandwich bei Subway und ab nach Hause. Dort habe Ich meine Wäsche aufgehangen, hab mich ein wenig ausgeruht und bin wieder mit meinem Drahtesel, Bus und Bahn los und bin zu Hornbach gefahren. Da gabs für ca. 40 Euronen eine fette Kette und 2 Vorhängeschlösser. So kann Ich meinen Fahrradanhänger an mein Rad anketten. Denn was bringt es, wenn das Fahrrad zwar an- oder abgeschlossen ist, der Hänger aber ungesichert?

Ja, anschliessend gings mit leeren Flaschen zu REWE, dort haben wir die Wochenendvorräte ein wenig aufgefüllt um dann die letzte Kraft des Tages in die Pedale zu stecken, so dass Ich gegen viertel vor 10 oder so wieder zu Hause war.

Puh! Das war ein Tag. Jetzt freue Ich mich einfach nur noch auf die drei B´s:  Brause, Bett und Bier. Einmal heiss, einmal warm und einmal kalt.

Morgen wollen Peter, Anne und Ich was starten. Vielleicht in die Neustadt ein Eis essen gehen. Mal sehen was das Wetter sagt.

Also dann…

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.