Sonntagzeitvertreib

Nicht wundern, Ich wede in Zukunft in meinem Blog die Personen um die es geht nicht mehr nur grob mit z. B. „der jüngere Bruder meiner Mutter“ umschreiben, Ich habe mich, wie auch anderswo schon gesehen, dazu entschieden die Klarnamen durch Pseudonyme zu verschlüsseln, so dass es dem Leser leichter fällt sich in meine Beiträge hineinzuversetzen.

—-

Ja, die Osterfeiertage hatte Ich ja ziemlich einsam verbracht. Ich war ein wenig mit dem Fahrrad unterwegs und habe das schöne Wetter genossen.

Heute dann konnte Ich ausschlafen, nachdem Ich gestern Abend ziemlich spät nach hause gekommen bin. Ich war mit meinem Kumpel aus Kaiserslautern, namentlich Peter, und seiner Freundin genannt Anne unten am Elbufer unweit der Walschlösschenbrücke. Wir waren ein wenig spazieren und haben uns dann dort in einem Biergarten direkt am Wasser niedergelassen um etwas zu trinken und eine Kleinigkeit zu essen.

Danach haben wir uns auf die Elbwiesen ins Gras gesetzt und das schöne Wetter genossen. Einfach eine gute Idee. Hätten die beiden nicht angerufen hätt Ich den Tag bestimmt alleine zu Hause verbracht, denn eine grosse Lust alleine wegzugehen hatte Ich nicht.

Ja, gestern, ja, gestern war es, hat mich Peter dann gefragt als er mich besuchte ob ich da Ich ja im Moment arbeitslos bin nicht für 20, 30 € die Woche bei Ihm und seiner Freundin da beide im Moment sehr sehr viel arbeiten, die Wohnung ein wenig in Ordnung halten wolle. Saugen und wischen, aufräumen usw. Das einmal die Woche. So oder so ähnlich.

Ich bekam Panik als Ich das hörte. Das wäre eine Vermischung von Freundschaft und Arbeitsverhältnis das Ich nicht eingehen will. Das wäre für mich wie wenn denn auf einmal ein Onkel kommt und sagt du kannst in meiner Schreinerei im Büro arbeiten oder so. Ich mag es nicht wenn sich privates und Geld so vermischt.

Ich muss mir das noch einmal genau durch den Kopf gehen lassen.

Jedenfalls habe Ich am Wochenende wie gesagt mal endlich wieder ein paar Bewerbungen rausgehauen. Das war psychisch weniger schwer als Ich mir die ganze Zeit einreden wollte.

Morgen will Ich nun endlich weiter machen und alles was einen Bürokaufmann sucht anschreiben. Vieles läuft hier in Dresden und Umgebung eben nur über den so genannten Vermittlungsgutschein. Da sucht dir eine private Arbeitsvermittlung einen Job und wenn du dann länger wie drei Monate oder so den Job behälst gibts Kohle vom Amt. Manche bieten dir auch an wenn du keinen Vermittlungsgutschein hast dass du mit denen einen Vertrag machst und wenn du dann einen Job hast kannst du die 2000 € die normalerweise das Amt bei erfolgreicher Vermittlung zahlen würde abstottern. Die haben doch nen Knall!

Nunja, mal sehen was das noch gibt.

Sorgen macht mir nur meine Krankenversicherung. Ich habe nun von meiner Mutter einen Brief weitergeleitet bekommen in dem man mir mitteilte dass man eine Rechnung die Ich im Februar eingereicht habe nicht erstatten könne und das mit meinen Beitragsrückständen verrechnen will die sich angesammelt haben weil das Jobcenter in Kaiserslautern meine Krankenversicherung nicht gezahlt hat. Das hat zur Folge dass sich bisher um die 6000 € Schulden angesammelt haben. Alles Geld, dass das JC in Kaiserslautern eigentlich an meine Krankenkasse hätte zahlen müssen. Ausserdem warte Ich noch auf eine Rechnung die Ich eigentlich auch einreichen müsste, von einem Arztbesuch hier in Dresden wo Ich wegen meiner Rückenschmerzen war. Zum Glück habe Ich die verschriebene Krankengymnastik nicht gemacht. Das kann man doch nicht glauben dass in Deutschland einer nicht zum Arzt gehen kann weil er es nicht bezahlen kann! So ein Scheiß!

Wenn das mit dem ALG II hier in Dresden in trockenen Tüchern ist muss ich zusehen dass man das in Ordnung bringt.

Das erste was Ich von meinem Geld dann kaufen werde? Holz um mir ein neues Bett zu bauen. So langsam geht es mir auf die Nerven auf der Matratze und dem Lattenrost die auf dem Boden liegen zu schlafen. Das ist auf die Dauer kein befriedigender Zustand.

Oder Ich kaufe mir Material um einen Fahrradanhänger zubauen mit dem Ich das Holz für mein neues Bett nach hause fahren kann. Das wärs doch!

Ja, viele Baustellen. Mal sehen wie sich das mit meinen Bewerbungen in der nächsten Woche entwickelt…..

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.