Vorbereitende Vorbereitungen und zeitloses Zeittotschlagen

Ja, das neue Jahr ist nun auch schon wieder vier Tage alt. Viel hat sich nicht verändert.

Heute habe Ich einen Brief bekommen dass ich am 15. Januar wieder einen Termin bei meinem Sachbearbeiter beim Jobcenter habe. Mal sehen mit was der mir wieder auf die Nerven geht wenn Ich Ihm nun berichten kann dass mein Umzug fast in trockenen Tüchern ist.

Ja, die Vorbereitungen haben angefangen. Ich hab mir endlich eine Externe 3TB HDD angeschafft heute um den alten Tower PC zu backupen, da Ich mich nun entschlossen habe Ihn doch nicht mitzunehmen.

Eine Packliste mit dem was Ich mitnehmen wächst und schrumpft stetig vor sich hin (Ich bin überrascht wie wenig Sachen Ich in mein neues Leben nach Dresden mitnehmen will).

Ja, die Medien. Meine Sammlung von 10 Jahren GEO, 8 Jahren GEO Special und 6 Jahren Playboy bleiben erst mal hier, sowie wahrscheinlich auch ein Groß der ca 1600 Bücher (das sind nur die Romane, keine Sachbücher und Bildbände!). Die DVDs nehme Ich mit, vielleicht einen Teil der CDs.

Nehme Ich meine Stereoanlage mit? Wahrscheins nicht. Auch so ein unnützer Kauf vor knapp zwei Jahren.

Den grossen und einen kleinen Fernseher, DVD Player etc.

Ansonsten ein paar Küchenutensilien, vielleicht. Das Computerzeugs für mein T61.

Ein Kleiderschrank, ein Lattenrost mit Matraze, eine alte Couch aus der Küche, Kleider, meine „Mega“-Spardose (In der immerhin schon ca 100 € sind), ein paar Lampen, Papiere und……

Ja, das wars eigentlich schon. So das Gröbste. Ich denke dass Ich 80 % meiner Sachen hier im Elternhaus lassen werde. (Den Keller voll Schrott und Gerümpel mit eingerechnet).

Ansonsten ist seit dem Jahreswechsel nicht viel passiert. Das lesen geht voran. Der Fernseher bleit immer öfter aus (und wenn er läuft dann nur DVDs, kein Fernsehprogram. Ich bin mal wieder in meiner „Eigene kleine Welt keine Nachrichten Abschottungs Phase“.

Ja, heute Mittag gings mir schlecht, wie um die Stunden des Jahreswechsels schon einmal.

Ich musste an meinen Vater denken der im Oktober 2009 61 jährig verstorben ist. Auch an andere Dinge aus dem Verlauf meines Lebens und einige Schiksalsschläge usw. Irgedwie habe Ich in letzter Zeit immer öfter den „Moralischen“ wie man in meiner Familie so schön sagt.

Keine Ahnung was da mit mir los ist.

Zu allem übel habe Ich anscheinend auch vergessen dass mein ALG II im Dezember ausgelaufen ist und Ich keinen neuen Antrag gestellt habe. Jetzt habe Ich im Januar keine Leistung bekomme. Ich hoffe dass das mit dem Umzug und der Ummeldeung noch im Januar vonstatten geht und Ich dann in Dresden Geld beantragen kann. Wobei, wenn Ich daran denke wie lange das beim letzten mal hier in Kaiserslautern gedauert hat, fast oder sogar über 2 Monate, wegen dieser beschissenen privaten Krankenversicherung aus der Ich nicht heraus kann. Ich hasse es jetzt schon. Ich muss mit Mama noch mal in Verhandlung gehen wie das mit einer kleinen Anschubfinanzierung in den ersten beiden Monaten vielleicht i. H. v. 250 € aussieht. Danach wäre Sie mich los. Sie muss mir ja auch noch einige Grüne an Schulden zurückzahlen, ganz zu schweigen von meinem Onkel. Da sind es 42 Stück der besagten Sorte.

Ich hatte das Thema bei Ihm um den Jahreswechsel mal endlich angeschnitten. Das Geld könnte Ich gut gebrauchen. Mal sehen wann Ich mit einer Reaktion seinerseits rechnen kann. Spätestens am 10. will Ich Ihn nochmal ansprechen wenn er sich nicht rührt. Wenigstens hab Ich es schriftlich, wenngleich es auch Familie ist. Trozdem.

Ja, so langsam müsste Ich mich auch mal ans packen machen. Am Montag will Ich endlich den Vermieter anrufen.

Ich hatte die Tage mit meinem Freund in Dresden telefoniert. Ich wollte dem Vermieter erst eine E-Mail schicken, doch dann sagte er Ich solle doch anrufen. Eigentlich hat er Recht. Ich weiss auch nicht warum Ich mich hier wieder vor dem Telefonat drücken wollte. Unbequeme Wahrheiten? Ich weiss es nicht.

Ja, um einen Umzugswagen habe Ich mich auch schon Ansatzweise gekümmert. Ich hatte mir von Buchbinder per Mail ein Angebot machen lassen. Die Abzocker wollten irgendwas um die 560 € für einen beschissenen Sprinter, hier mieten und in Dresden am nächsten Tag zurückgeben.

Im neuen Jahr war Ich dann bei Hertz vorsprechen. Irgendwas um die 160 € oder so + volltanken vor der Abgabe. Das ist ein passabler Preis. Jetzt muss Ich nur zusehen wie Ich das organisiert bekomme. Vielleicht mit meinem Onkel an einem Freitag Morgen einladen, am Freitag Mittag fahren, am Samstag Morgen mit meinem Kumpel in Dresden ausladen und dann das Auto bis 12 Uhr in der Stadt oder bis 17:30 am Flughafen abgeben. Schwierig schwierig. Und Ich muss den Vermieter da noch mit reinflicken in den Zeitplan. Das ist ein Murks! Mal sehen wie Ich dieses Spiel lenken kann.

Im schlimmsten Fall muss Ich das Auto am Freitag mieten und am Montag zurückgeben. Das werde Ich aber alles erst klären können wenn der Umzugstermin endgültig fest steht.

Morgen fahren wir zu meinem Cousin. Das letzte mal für mich. Vorerst. Ich muss mir was überlegen wie wir in Kontakt bleiben können. Vielleicht schreibe Ich Ihm auch, so wie Opa. Er hat es ja bisher nicht geschafft seinen Enkel zu besuchen. Dafür scheinen sie oft zu schreiben. Ich denke dass das besser ist als zu telefonieren. Das ist was von Dauer.

Mein Gott, da bin Ich ja an meinem Geburtstag am 29.1. gar nicht in Kaiserslautern wenn das alles glatt geht. Ob Ich dann von der Verwandtschaft trozdem Geld und Geschenke bekomme. So ein kleiner Geburtstagscafe mit selbstgebackenen Kuchen hätte Ich nicht ausgeschlagen.

Ich bin schon wieder müde. Troz dass Ich… nein, Ich war um sieben oder acht Uhr schon wach. Trozdem, viel gemacht hab Ich nicht heute. Das ist es vielleicht. In Dresden gings mir besser. Bebwegung scheint mich nicht müde sondern munter zu machen. Naja, ohne Auto verordne Ich mir meine Portion Bewegung von alleine…..

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.