DVD Rezension Nr. 1: Ein Ticket für Zwei

Hier kommt also meine erste DVD Rezension für diesen Blog.

Ich werde hier, genau wie bei den Bücher oder CD Rezensionen die Ich auch hier veröffentlichen will, nicht nur neu erstandenes, sondern auch Sachen präsentieren die sich schon in meinem Fundus befinden.

Der erste Film den Ich präsentieren will ist mein Absoluter Lieblingsfilm: Ein Ticket für Zwei.

Ich habe den Film mittlerweile so oft gesehen, dass Ich es schon gar nicht mehr zählen kann. Einige hundert mal bestimmt. Immer wenn mein Cousin bei mir zu besuch war flog diese Scheibe in den Player.

Also, Los gehts!

Film Kopf Filmklappe

Titel: Ein Ticket für Zwei

Regie: John Hughes

Scan0003

Allgemeines zum Film

„Ein Ticket für zwei“ aus dem Jahr 1987 ist eine US-amerikanische Komödie mit Steve Martin und John Candy in den Hauptrollen. Sie spielen ein etwas ungleiches Team, das versucht vor Thanksgiving von New York nach Chicago zu kommen.

Regie führte der 2009 verstorbene John Hughes der unter anderem bei „Ferris macht blau“ und „Curly Sue“ hinter der Kamera stand.

Laila Robins und Dylan Baker, welche beide 1999 in den Film „Oxygen“ wieder zusammen spielen, bekleiden Nebenrollen. Ebenso Michael McKean.

Der junge, damals gerade 29 jährige Kevin Bacon spielt einen Taxikunden in einer 2 Minuten Sequenz ganz am Anfang des Films.

Der Film wurde in diversen Orten in Illinois – darunter in Chicago und in Woodstock (Illinois), in New York City, in Madison (Ohio) und in Kalifornien gedreht. Er spielte in den Kinos der USA ca. 49,2 Millionen US-Dollar ein.

Sat1 drehte 2008 einen Film namens „Zwei Weihnachtsmänner“ der auf dem gleichen Plot basiert mit Christoph Maria Herbst und Bastian Pastewka.

2010 drehte Todd Philips die Komödie „Stichtag“ mit Robert Downey Jr. etwas ähnliches wo der Protagonist nicht zu spät zur Geburt seines Kindes kommen will.

Inhaltsangabe

Der Film beginnt damit, dass der Werbefachmann Neal Page (Steve Martin) in einem Meeting in New York festsitzt, obwohl er eigentlich schon längst zum Flughafen müsste um zu Thanksgiving zu hause in Chicago zu sein.

Nach einiger Verzögerung versucht er in den vollen Straßen New York Citys ein Taxi zu bekommen, was unter anderem dadurch verhindert wird, dass er über einen überdimensionalen Schrankkoffer stolpert und fast von einem Auto überfahren wird. Kurze Zeit später kann er einem Geschäftsmann der gerade ein Taxi ergattert hat dieses nach schwerer Verhandlung für 75 USD „abkaufen“, doch als er sich herumdreht braust das Taxi mit eben genanntem Schrankkoffer davon.

Er rennt dem Taxi hinterher, kann auch noch die Tür öffnen, doch der Wagen braust davon und Neal verliert seinen Aktenkoffer.

Mit dem Bus erreicht er schliesslich den Flughafen um nach einiger Rennerei zum Schalter der Fluggesellschaft feststellen zu müssen dass der Flug wegen schlechter Wetterverhältnisse gestrichen wurde.

In der Wartehalle des Flughafens sitzt Ihm ein korpulenter Mann (John Candy) gegenüber der ein Buch liest. Immer wieder schauen sie sich an bis Neal feststellt, dass eben dieser Mann gerade sein Taxi „geraubt“ hat. Del versucht mit Suppe oder Kaffee eine Wiedergutmachung zu leisten, was Neal aber dankend ablehnt.

Im Flugzeug versucht die Stewardess Neal klarzumachen dass etwas mit seiner Sitzplatzreservierung schief gelaufen ist und er statt in der Business in der Touristen Klasse fliegen müsse. Wie es der Zufall so will, entpuppt sich sein Sitznachbar als der heraus, welcher Ihm eben noch das Taxi geklaut hat. Er stellt sich vor als Del D. Griffith von der American Light and Ficture Company in deren Auftrag er Duschvorhangringvertreter ist.

Nach einem eher unerholsamen Flug kommt man aufgrund einer Umleitung wegen schlechtem Wetter nicht in Chicago, sondern in Wichita, Kansas an.

Da es spät am Abend ist versucht Neal telefonisch ein Hotelzimmer zubekommen, scheitert aber. Del bietet an, wenn Neal das Taxi klarmachen würde, würde er das mit dem Hotel hinbiegen. Neal willigt ein.

Mit einer etwas skuril anmutenden Taxe namens „Doobies-Taxiola“ kommen sie an dem kleinen, nicht besonders luxuriösen Motel an. Dort stellen sie fest, dass Sie sich, da das Hotel ausgebucht sind, ein Zimmer teilen müssen, welches zu allem Unglück auch noch ein Doppelbett hat.

Nachdem Del das Hotelbadezimmer in einen Saustall verwandelt hat und für Neal keine Handtücher mehr übriggelassen hat will dieser einfach nur noch schlafen, was aber durch seltsame Geräusch aus Dels Nase nicht funktioniert.

Neal rastet völlig aus und beschimpft Del, kann sich aber wieder beruhigen und man versucht trozalledem eine geruhsame Nacht zu finden.

Am nächsten Vorgen wachen Sie in Löffelchenstellung eng umschlungen wieder auf, was beiden sichtlich unangenehm ist. Nachdem sich Neal aus versehen das Gesicht mit dem Wasser in das Del seine Socken eingeweicht hatte gewaschen hat und es danach auch noch mit seinen Unterhose abtrocknet gehen beide zum Frühstück wo sie merken dass Ihnen in der Nacht Ihr gesamtes Bargeld geraubt wurde.

Mit Hilfe des Sohns des Motelbesitzers, der sie auf der Ladefläche seines Pickups mitnimmt, kommen Sie zum Bahnhof wo sie mit Kreditkarte Tickets kaufen können.

In Sicherheit gewiegt nun bald nach hause zu kommen hat der Zug unterwegs eine Panne so dass Sie mehrere Meilen über Äcker und Straßen zum nächsten Busbahnhof laufen müssen. Von dort aus bringt Sie ein Überlandbus nach St. Louis, Missouri.

Hier verkauft Del einen Teil seiner Duschvorhangringe um an Geld zu kommen. Danach trennt man sich um jeder seiner Wege zu gehen.

Neal versucht ein Taxi nach Chicago zu bekommen, was jedoch nicht klappt. Bei einem Streit mit dem „Cab-Dispatcher“ wird Neal KO geboxt und landet direkt vor Dels Mietwagen der Ihn fast überfährt.

In der Einsicht dass er anscheinend gegen das Schicksal keine Chance hat steigt Neal zu Del ins Auto und fährt mit.

Nach einigen Fahrerwechseln fährt Del den Wagen und Neal versucht zu schlafen. Dabei wirft Del aus Versehen eine brennende Zigarette auf den Rücksitz. Leider Unbemerkt.

Als Del dann auch noch auf dem Highway seine Jacke während der Fahrt ausziehen will kommt der Wagen ins Schlingern und rast eine Ausfahrt hinaus wobei er gerade noch so bremsen kann dass kein Unfall verursacht wird. Vor lauter Schock merkt er nicht dass sich der Wagen gedreht hat und fährt falsch herum auf den Highway.

Nachdem Sie einen Unfall bauen, bei dem Sie zwischen zwei Lastwagen die Ihnen entgegenkommen hindurchfahren drehen sie den total ramponierten Wagen um und sammeln das beim Bremsen verlorene Gepäck wieder auf. Währenddessen fängt der Wagen durch die Zigarettenkippe auf den Rücksitz Feuer und brennt total aus.

Beide fangen an zu lachen und Neal boxt Del vor Wut in den Unterleib weil dieser Neals Kreditkarte geklaut hatte, damit den Wagen mietete und nun beides zusammen abgefackelt hat. Die Kreditkarte war im Handschuhfach.

Nachdem Neal erneut über Dels Koffer stolpert warten beide bis der Wagen ausgebrannt ist. Verwunderlicherweise fährt er noch, sogar das Radio geht!

Mit Ach und Krach erreicht man ein Motel un dem Neal mit den letzten Cents und dem Einsatz seiner Armbanduhr als Pfand ein Zimmer ergattern kann. Del hat kein Geld und will im ausgebrannten Wagen schlafen. Es beginnt schliesslich zu schneien und Neal bringt es nicht übers Herz Del im kalten Wagen schlafen zu lassen. So lädt er Ihn in sein Hotelzimmer ein in dem noch ein Bett frei ist. Nach einem feuchtföhlichen Abend der dank einer Minibar in Dels Schrankkoffer recht lustig wird versucht man am nächsten Morgen mit dem ramponierten Wagen loszufahren, was darin gipfelt dass Del den Wagen Rückwärts in das Schaufenster des Hotels setzt.

Nach übereilter Flucht werden die beiden auf der Landstraße von einem Polizisten angehalten der Ihnen untersagt in dem ausgebrannten Auto weiterzufahren.

In einer Kleinstadt kann Del einen Gefriergutlaster auftreiben der Sie im Laderaum zwischen gefrorenen Steaks nach Chicago mitnimmt.

An einer Hochbahn Haltestelle verabschiedet man sich, Neal will nach hause fahren.

Als Neal im Zug sitzt lässt er die Reise noch einmal Revue passieren und wird nachdenklich. Er fährt zurück und findet Del in der Wartehalle der Bahnstation. Dieser erklärt Ihm dass er kein Zuhause und keine Wohnung habe, immer unterwegs sei und seine Frau vor acht Jahren bereits verstorben sei.

Neal lädt Ihn zu sich nach hause zum Thanksgiving ein wo man auf die Familie von Neal trifft.

Was Ich von dem Film halte

Der Streifen ist mein absoluter Lieblingsfilm und Ich habe Ihn bereits mehrere hundert male gesehen.

Eine Muss in jeder Sammlung meiner Meinung nach. Die Charaktere sind ausgezeichnet dargestellt, der Plot ist schlüssig und das Ende rührt immer weider zu Tränen. Es wurde nichts zu dick aufgetragen, die handelnden Personen sind glaubwürdig und echt.

Fazit

Ein Film den man mindestens einmal im Leben gesehen haben muss. Absolut!

Wertung

Film Bewertung 9357360-16-mm-film-filmrolle-isolated-on-white-backgroundFilm Bewertung 9357360-16-mm-film-filmrolle-isolated-on-white-backgroundFilm Bewertung 9357360-16-mm-film-filmrolle-isolated-on-white-backgroundFilm Bewertung 9357360-16-mm-film-filmrolle-isolated-on-white-backgroundFilm Bewertung 9357360-16-mm-film-filmrolle-isolated-on-white-background


1 Comment

Filed under Filmrezensionen, Rezensionen

One Response to DVD Rezension Nr. 1: Ein Ticket für Zwei

  1. Pingback: Monatsrückblick August 2019 | Nachtschwärmer Philipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.