Ein klassischer Samstag

Ja, das war mal wieder so ein typischer „als-würde-ich-arbeiten-gehen-Samstag“.

Ein wenig ausschlafen, danach ein gemütliches Frühstück, ein wenig im Netz gelesen.

Danach bin Ich mit meinem Onkel in den Globus einkaufen gegangen. D.h. Wir sind zusammen hingefahren und sind dann getrennt einkaufen gegangen.

Mann war das mal wieder eine Liste. Über 50 Euro oder so hab Ich auf den Kopf gehauen. Letztes mal hatte Ich den Wagen weniger voll und am Ende weniger in der Summe.

Naja, so langsam hab Ich meine ganzen Küchenutensilien die Ich so drei, viermal haben will beisammen. Vielleicht nochmal einen Seiher oder so. Ich hab ja nur zwei. Ich hatte bis vor einigen Wochen noch einen, aus Alu so wie der andere. Doch wo ist der nur hin? Bestimmt hab Ich Ihn zusammen mit dem anderen Plunder in den Keller geschafft. Naja, mal sehen ob Ich mich aufraffen kann nach Ihm zu suchen. Wohl eher nicht.

Wenn man bedenkt, dass Ich es mal wieder nicht auf die Reihe bekommen habe den Hausgang aufzuräumen. Bis DI muss Ich das aber erledigt haben. Da kommt meine Tante, also die jüngere Schwester meines Vaters. Mal sehen was das gibt. Wenn Ich es schaffe werde Ich Sie mal beiseite nehmen und ein Gespräch unter vier Augen erzwingen.

Das Problem an dieser Person ist, dass man da nie so genau weiss wo man dran ist weil man nie gesagt bekommt, was Ihr im Kopf herumgeht. So unnahbar.

Manchmal kommt mal ein Stück an die Sonne, doch weiss man nie was man davon halten soll.

Oftmals habe Ich den Eindruck, dass Sie mir helfen will, ohne es recht auszusprechen. Da werden Badehosen gekauft um mich mehr zum Sport zu animieren. Sicher, Ich bin zu dick. Das kann man mir auch gerne sagen. Hey, du. Ich will mal mit dir reden. Ich mache mir Sorgen um dich, um deine Gesundheit. Warum nimmst du nicht ab? Weil Ich es, im Moment, nicht will.

Seit über zehn Jahren haben wir schon so ein ein wenig gespanntes Verhältnis. Ich weiss auch nicht. Meine Tante war sowieso schon immer anders als andere. Alleine. Legt Wert auf Wertigkeit ohne anzugeben oder zu protzen. Unnahbar. Egomanisch. Besorgt. Asexuell.

Mal sehen ob Ich an DI ein wenig Licht in die Sache bringen kann. Mal sehen….

Ja, heute Abend hab Ich eine tolle neue Serie entdeckt im ersten. Mord in bester Gesellschaft. Mit Fritz und Sophie Webber.

Jetzt kommt noch Inas Nacht und danach JB Octopussy.

Morgen habe Ich zum Frühstück vier Sorten Müsli zur Auswahl.

Eigentlich würde Ich gerne morgen früh vor elf in meinem Bett wach werden und von den ersten Sonnenstrahlen die durch die Gardinen auf meine in weisser Bettware bezogener Bettwäsche scheint geweckt werden.

Doch Ich denke das wird ein Wunschtraum bleiben…….

 

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.