Adventskalender 22

Für alle die heute noch auf die Idee gekommen sind am Montag eine Gans in den Ofen zu schieben, hie ein einfachen und schnell zuzubereitendes Weihnachtsmenü:

Maronensuppe

1

1 ½ LiterFleischbrühe

3Möhre(n), gewürfelt2Zwiebel(n), grob gewürfelt500 gMarone(n), geschält1Salz und Pfeffer
Muskat1 BundPetersilie, gehackt6 ELSchmand1 SchussWeißwein1 TLSchmalz

Die Maronen in der Fleischbrühe 15 Minuten vorkochen. Die geschnittenen Zwiebeln im Schmalz leicht anrösten und mit den kleingewürfelten Karotten zu den Maronen in die Fleischbrühe geben. Die Suppe 20 Minuten köcheln lassen. Anschließend mit einem Zauberstab pürieren und dann mit den Gewürzen abschmecken. Jetzt noch einen Schuss Wein hinzugeben.Jeden Teller mit einem Klacks Schmand versehen und mit dem etwas kleingehackter Petersilie bestreuen.
Arbeitszeit: ca. 10 Min.
Koch-/Backzeit: ca. 35 Min.
Schwierigkeitsgrad: simpel

– – –

Weihnachtsgans

Zutaten für 5 Portionen:

1   Gans, 4 kg
1 Dose/n   Marone(n), 440 ml
4 kleine   Zwiebel(n)
2 große   Äpfel, rote (1)
1 großer   Apfel, rot (2)
1   Brötchen
1 TL   Majoran, getrockneter
1 TL   Beifuß
½ Liter   Brühe, klare
2 EL   Butter
1 EL   Zucker
250 ml   Wein, rot
3 EL   Schlagsahne
    Saucenbinder
    Salz und Pfeffer
 
Gans waschen, abtrocknen, loses Fett entfernen, von innen kräftig mit Salz einreiben. Maronen abtropfen lassen, Zwiebeln schälen, Äpfel waschen.Die Innereien der Gans, Maronen, Zwiebeln, Äpfel (1) und das Brötchen würfeln. Die Zutaten mit Salz, Pfeffer, Majoran und Beifuss würzen. Die fertige Füllung in die Gans geben, mit Spießen und Küchengarn verschließen. Die Gans auf dem Rost der Fettpfanne ca. 3,5 bis 4 Std. bei 175° C braten.
Die Brühe angießen, Haut am Keulenansatz mehrmals einstechen. Während des Bratens anfangs mit dem Bratensaft, später mit stark gesalzenem Wasser öfter bestreichen. Zuletzt die Temperatur zum Bräunen auf 250 °C stellen.
Äpfel (2) in Spalten schneiden, in Fett und Zucker ca. 5 Min. dünsten.
Die fertig gebratene Gans warm stellen, den Fond entfetten und durchsieben, mit etwas Wasser auffüllen. Mit Rotwein und Sahne aufkochen. Soßenbinder einrühren und abschmecken.
Die Gans auf einer Platte zusammen mit den Apfelspalten garnieren.
Beilagen: Apfel-Rotkohl, Kartoffelklöße.

Arbeitszeit: ca. 45 Min.
Schwierigkeitsgrad: pfiffig
   

– – –

Bratäpfel

4 Äpfel, aromatische
1 1 Zitrone(n), den Saft davon
120 g Zucker, brauner
60 g Mandel(n), gemahlene
½ TL Zimtpulver
100 g Butter, weiche
30 g Rosinen
4 Stange/n Zimt
200 ml Apfelsaft

 

Zubereitung

Die Äpfel schälen und mit einem Ausstecher das Kerngehäuse entfernen. Die Äpfel innen und außen gründlich mit dem Zitronensaft einreiben, damit sie nicht braun werden. Die Hälfte des Zuckers in eine Schüssel geben und mit den gemahlenen Mandeln und dem Zimtpulver vermischen. 3/4 der Butter zerlassen und die Äpfel damit bestreichen. Die Äpfel anschließend in der Mandelmischung wälzen und diese so andrücken, dass das Obst damit vollständig überzogen ist.Die Äpfel in eine Auflaufform setzen. Den restlichen Zucker mit der restlichen Butter und den Rosinen vermengen und die Äpfel damit füllen. Zum Schluss in die Mitte jedes Apfels eine Zimtstange setzen. Die restliche Butter zerlassen und über die gefüllten Äpfel träufeln. Den Apfelsaft in die Form gießen und das Ganze in den vorgeheizten Backofen (180°C) geben und ca. 1 Stunde backen. Die Bratäpfel heiß servieren.
Arbeitszeit: ca. 30 Min.
Koch-/Backzeit: ca. 1 Std.
Schwierigkeitsgrad: simpel

 
Für einen ein wenig versierten Hobbykoch sollte das keine Problem sein.
Viel Spass beim kochen und frohe Festtage…

 

Leave a Comment

Filed under 2012, Blog-Adventskalender, Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.