Zum nachdenken angeregt

Gerade habe Ich beim Silencer einen interessanten Artikel gelesen (Ich weiss, Ich hänge mit dem lesen der Feeds ein wenig hinterher).

Und genau das hat mich zum nachdenken angeregt.

Wenn man sich dann mal ein wenig selbstkritisch beobachtet muss man dem Autor uneingeschränkt recht geben.

Auch Ich hasse es wenn Ich diese Platzverschwender an der Ampel stehen sehe die immer 1, 2 oder 3 Meter Abstand halten. Wenn nicht gerade ein Gefälle da ist an dem Ich halten muss stehe Ich auch press 10 cm hinter der Stoßstange meines Vordermannes. Warum auch nicht? Haben die alle Angst dass der auf einmal ohne Vorwarnung den Rückwärtsgang reinmacht und losfährt oder was? Ist doch Unsinn. Ausserdem beobachte Ich immer öfter, dass viele Autofahrer nicht bis zur Haltelinie an der Ampel vorfahren sondern ein zwei Meter dahinter halten. Wenn dann dass Auto dahinter das genauso macht, steht keiner auf der Induktionsschleife im Boden (Das Ding das die Ampel grün macht wenn ein Auto drauf steht) was die Rotphase unnötigerweise in die Länge zieht.

Zur Post muss Ich sagen dass zumindestens in den grösseren Filialen sich das es da mittlerweile ein Systrem gibt (Es hat auch einen Namen, er fällt mir nur gerade nicht ein) das bewährt und schnell ist auch wenn es von den wartenden anderster empfunden wird. Dort warten alle Kunden in einer einzigen Schlange und gehen an den Schalter der gerade frei wird. So kann es sein dass sich die Schlange schnell abbaut und hinter einem Schalter an den ein Vorgang einmal länger dauert sich keine Menschenmasse ansammelt und die anderen Schalter fast leer sind.

Zu der Sache mit dem Bankschalter muss Ich sagen das das mit einer der wenigen Punkte ist wo Ich die Diskretion verstehen kann. Ich will auch nicht dass irgend ein X-beliebiger Typ sieht was Ich auf dem Konto habe oder warum Ich die Rate für meinen Kredit nicht zahlen kann oder, oder, oder…

Doch an der Supermarktkasse, am Pfandautomat oder am Parkscheinautomat muss das wirklich nicht sein. Auch Ich merke in den letzten Jahren immer mehr wie Ich mich zwingen muss nicht den Kopf wegzudrehen wenn jemand an der Kasse den Pin eintippt. Ich finde es eher lustig wie sorglos manche Leute das handhaben und muss darüber oftmals schmunzeln. Gerade vor kurzem hatte Ich jemanden vor mir der sie nicht nur demonstrativ sichtbar eingetippt sondern auch noch laut vor sich hin buchstabiert hat.

Doch diese Kultur des Abstandhaltens fällt mit in der letzten Zeit immer wieder negativ auf. Gerade wenn man dann an der Ampel steht und nicht übers grün kommt weil diese Abstandshalter so rumtrödeln.

Nunja, Ich kanns nicht ändern.

Ja, ansonsten hab ich heute nicht viel gemacht. Lange geschlafen, Kaffee trinken, Fernsehen. Das ziehen wir jetzt bis Sonntag Abend durch. Morgen gehe Ich vielleicht einkaufen. Mal sehen….

 

Leave a Comment

Filed under Gedanken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *