Sonntagsfrühstück

Ja, Ich liebe diese Spießerfrühstücke. Kaffee, Zeitung, Spiegeleier. Fehlt nur noch das Marmeladenbrötchen. Doch seit am Jahresanfang der Bäcker gegenüber zu genacht hat bin Ich zu faul mir extra was anzuziegen und runter ins Dorf zu fahren. Dort konnte man auch mal im Morgenmantel aufschlagen. Das war egal. Vorallem Sonntags.

Ja, Dafür gabs dann eben Spiegeleier. Dazu frischer Kaffee und eine Zeitung.

Einfach schön.

Ich kann mich noch an meine Kindheit erinnern als Ich Sonntags lange geschlafen habe um dann aufzustehen und im Schlafanzug mit Papa zu frühstücken. Mama schlief immer noch länger als Ich. Papa hatte dann schon den einen Teil der Zeitung ausgelesen und wir konnten tauschen. Danach machten wir bei Kaffee und Tee das Sonntagskreuzworträtsel in der Zeitung bis Mama aufstand und den Rest den wir nicht wussten löste.

Leider ging das in meiner Lehrzeit verloren da Ich als Koch jeden verdammten Sonntag arbeiten musste. Und nachher stellte sich das kaum wieder ein.

Ja, mittlerweile liebe Ich diese Spiesserfrühstücke Sonntags. Fehlt nur noch eine Frau mit der Ich jetzt die Zeitung tauschen und das Kreuzworträtsel machen kann….

Ja, Mama schläft noch. Mal gespannt wann Sie aufsteht. Ich kann mir schon denken das das wieder eine Hektik gibt. Ich hasse das wenn man es nicht gepeilt kriegt an einem Tag an dem man sich was vorgenommen hat sich so zu organisieren dass man batzeiten aufsteht um seine Dinge geregelt zu kriegen. Z. B. Gestern. Ich war relativ früh wach und habe mein Pensum das Ich mir vorgenommen hatte geschafft. Mama ist erst gegen halb zwei oder so aufgestanden und beschwerte sich dann bei mir warum Ich Ihr nicht helfe die Sachen für morgen für Ihren Geburtstag zu richten. Ich hasse das. Die Schuld für die eigene Unfähigkeit auf andere abzuwälzen. Und dann noch stinkig werden wenn Ich mich weigere abends um acht wenn Ich dann mal verdienten Feierabend habe Ihr bei den Vorbereitungen zu helfen. Ich sagte dass Ich erne heute was mache aber nicht Samstag Abend um acht. Punkt, aus, basta.

Naja, was solls….

Mal sehen was Ich heute noch machen kann. Vielleicht einen Spaziergang, oder lesen, oder ein wenig an meinen Forschungsgeschichten schreiben. Schau mer mal.

Die Küche müsste Ich noch saugen. Die erste Maschine Geschirr ist schon angeschmissen, die zweite kommt spätestens nach dem Abendessen.

So, nun werde Ich mal den Rest der Zeitung lesen und dann überlegen was man heute noch so verbrechen kann.

Nadenn….

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.