2.1 Lebensmittelvorräte

Zurück zu „Vorratshaltung“


Bei Lebensmittel sollte man unterscheiden zwischen Waren, die man monate- oder jahrelang einlagern kann und Produkten mit geringerer Haltbarkeit bzw. Dingen, die man im täglichen Leben sowieso immer wieder verbraucht und nachkauft unterscheiden. Bei diesen Waren kann man sich einen größeren „Handvorrat“ anlegen.

Ich z. B. trinke (neben Kaffee) eigentlich ausschliesslich kalten Pfefferminztee. Davon habe Ich dann sowieso immer eine recht grosse Menge von bis zu 20 Pckg. Zu Hause. 20 Pckg. mal 25 Btl. sind 500 Btl. Für einen Liter Tee benötige Ich vier Beutel. D. h. Ich bekomme aus 20 Pckg. Tee eine Menge von 125 l heraus. Bei einem Tagesverbrauch von sagen wir 2 – 2,5 l würde diese Menge 50 – 60 Tage reichen, bei der „empfohlenen Menge“ von 3 l am Tag ca. 40 Tage.

Trockene Lebensmittel, welche aber nicht luftdicht verpackt sind und so von Schädlingen befallen werden können, kann man mit einem Vakuumiergerät einschweissen. So z. B. Mehl in der Papiertüte oder Backzutaten etc. Hefe oder Salz und Zucker z. B. wird so vor Feuchtigkeit geschützt.

2.1.1 Lebensmittel zum ständigen Verbrauch

Diese Lebensmittel sind als durchlaufende Posten in der angegebenen Menge bereitzuhalten:

  • 3 Kisten a 12 Pckg. a 25 Btl. Pfefferminztee (als durchlaufender Posten)
  • 10 Pckg. Reis (Vielleicht auch Arborio-Risottoreis zum Kochen von Risotto)
  • 20 Pckg. Diverse Nudeln
  • 1 Kiste flüssige Tomaten (im Vorrat)
  • 30 Portionen „Dosenessen“ (Ravioli, Erbsensuppe etc.)
  • 24 Btl. Milch
  • 20 Pckg. Kaffeepads

2.1.2 Lebensmittel die man sich lange auf Vorrat legen kann

Trockene Lebensmittel

  • Honig, 5 Gläser
  • Knäckebrot, 20 Pckg.
  • Cornflakes mit Zucker und Honig, 5 Pckg.
  • Haferfleks (Kölln), 5 Pckg.
  • Linsen (Einschweissen), 10 Pckg.
  • Salz und Pfeffer in ausreichender Menge (ggfs. Einschweissen)
  • Zucker in ausreichender Menge (10 KG, einschweissen)
  • Trockenobst und Nüsse
  • Kaffeeweisser 10 Pckg.
  • Mehl (Einschweissen) 10 Pckg.
  • Klösse: Je 10 P Semmelknödel und Kartoffelklösse im Kochbeutel
  • Kartoffelpüree 10
  • 20 Pckg. Div. Saucenpulver (Dreierpack) (Einschweissen)
  • 10 P Kekse und Gebäckwaren wie z. B. Butterkringel die in Alufolie verschweisst sind
  • 10 P Zwieback
  • Erdnussbutter (sehr energiereich!)
  • Couscous
  • Schwarztee
  • Brühwürfel (keine Glas-Ware sondern Würfel! Einschweissen!)
  • Ausreichend Trockenhefe (100 Portionen)

 

Sauerkonserven

  • Dosengemüse (da dunkel länger haltbar): Rotkohl, Erbsen, Karotten, Paprika
  • 1 Kiste Kidneybohnen und eine Kiste Mais (Dosenware)
  • Pilze in der Dose 20
  • Oliven im Glas
  • Kartoffeln im Glas
  • Rote Bete im Glas
  • Sauerkraut
  • Verschiedene Pesto im Glas
  • Saure Gurken
  • Rotkohl
  • Rote Bete
  • Selleriesalat / Karottensalat etc.
  • Oliven
  • Saure Gurken

 

Süsskonserven

  • Dosenobst – auch aus dem Glas: Obstsalat, Pfirsiche, Kirschen, etc. oder z. B. Apfelmus
  • 10 Gläser Marmelade mit hohem Zuckergehalt
  •  

 

Fleisch- und Fischkonserven

  • Thunfisch in Dosen
  • Dosenwurst
  • Corned Beef oder Frühstücksfleisch
  • Würstchen in der Dose (im Glas werden die Würstchen irgendwann „brüchig“)
  • Hering und Fisch in der Dose

 

Grundzutaten

  • Öl, 5 Fl.
  • Essig, 5 Fl.
  • Tomatenmark / passierte Tomaten im Tetra-Pak

 

2.1.3 Wasser

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe empfiehlt ca. 14 l Flüssigkeit je Person und Woche auf Vorrat zu halten, um bei einem Versorgungsengpass gewappnet zu sein.

Vor allem Mineralwasser der Noname-Marken der grossen Discounter ist heute sehr günstig zu bekommen. Meist kostet die anderthalbliter Flasche um die 19 ct.

Mit 10 Flaschen Mineralwasser hat man so schon einen Wochenvorrat an sauberem Trinkwasser angelegt der problemlos mehrere Jahre haltbar ist. Vier bis fünf „Sixpacks“ sollte man in jeder Wohnung unterbringen können.

 

Sauberkeit in Notzeiten

Mangelnde Hygiene ist weltweit Auslöser für viele Seuchen und Krankheiten. Uns erscheint das weit weg. Denn tägliches Duschen, Zähneputzen oder Händewaschen sind für uns selbstverständlich. Aber was machen Sie, wenn es kein warmes Wasser mehr gibt oder kaltes Wasser nur stundenweise zur Verfügung steht? Bei Katastrophen oder lang andauernden Notfällen kann das passieren. Und gerade dann kommt es auf die Hygiene an. Auch wenn das Wasser knapp ist: Händewaschen ist trotz allem sehr wichtig für Hygiene und Gesundheit!

 

Hinweise zum Wasservorrat

Bei lang andauernden Ausfällen der Wasserversorgung sollten Sie Wasser in allen verfügbaren größeren Gefäßen sammeln: Badewanne, Waschbecken, Eimer, Töpfe, Wasserkanister etc.

Gehen Sie mit dem Wasser sparsam um. Benutzen Sie bei längerer Wasserknappheit Einweggeschirr und -besteck, damit Wasser nicht zum Spülen verwendet werden muss.

Machen Sie Wasser länger haltbar durch Entkeimungsmittel. Diese bekommen Sie im Campinghandel.

 

2.1.4 Empfohlener Grundnahrungsmittelvorrat für eine Person und 28 Tage gemäss Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Grundnahrungsmittelvorrat für 1 Person und 28 Tage bei durchschnittlicher täglicher Energiezufuhr von 2200 Kilokalorien (Kcal)

 

Lebensmittelgruppe Lebensmittel Energiegehalt der Lebensmittel
  Mengen Beispiele Mengen   Gesamt-
menge
je 100 g
          Kcal
Getreideprodukte
Brot
Kartoffeln
9,8 kg Vollkornbrot 2,0 kg   3960 198
Zwieback 800 g   3000 375
Knäckebrot 2,0 kg   6440 322
Nudeln, roh 1,0 kg   3620 362
Reis, roh 500 g   1755 351
Hafer-/Getreideflocken 1,5 kg   5310 354
Kartoffeln, roh 2,0 kg geschält 1460 73
Gemüse
Hackfrüchte
11,2 kg Bohnen in Dosen 1,6 kg Abtropfgewicht 256 16
Erbsen/Möhren in Dosen 1,8 kg Abtropfgewicht 864 48
Rotkohl in Dosen/Gläsern 1,4 kg Abtropfgewicht 266 19
Sauerkraut in Dosen 1,4 kg Abtropfgewicht 224 16
Spargel in Gläsern 800 g Abtropfgewicht 128 16
Mais in Dosen 800 g Abtropfgewicht 608 76
Pilze in Dosen 800 g Abtropfgewicht 248 31
Saure Gurken im Glas 800 g Abtropfgewicht 168 21
Rote Bete 800 g Abtropfgewicht 272 34
Zwiebeln, frisch 1,0 kg   280 28
Obst 7,2 kg Kirschen im Glas 1,4 kg Abtropfgewicht 1204 86
Birnen in Dosen 500 g Abtropfgewicht 320 64
Aprikosen in Dosen 500 g Abtropfgewicht 340 68
Mandarinen in Dosen 700 g Abtropfgewicht 581 83
Ananas in Dosen 700 g Abtropfgewicht 469 67
Rosinen 400 g   1216 304
Haselnusskerne 400 g   2600 650
Trockenpflaumen 500 g   1090 218
Frischobst 2,0 kg      
Apfel roh       1220 61
Birne roh       1040 52
Banane roh       1800 90
Orange roh       860 43
Getränke 56,0 l Mineralwasser** 56 l   0 0
Zitronensaft 0,4 l   148 37
Kaffee (Pulver)*** 500 g      
Tee schwarz, trocken*** 250 g      
Milch
Milchprodukte
7,4 kg H-Milch 3,5% Fett 6 l   3960 66
Hartkäse 1,4 kg   4116 294
Fisch
Fleisch
Eier
4,2 kg Thunfisch in Dosen 300 g Abtropfgewicht 300 100
Ölsardinen in Dosen 200 g Abtropfgewicht 442 221
Heringsfilet in Soße,
Konserve
200 g   406 203
Corned Beef in Dosen 500 g   630 126
Bockwürstchen im
Glas/Dosen
600 g Abtropfgewicht 1602 267
Kalbsleberwurst im
Glas/Dosen
600 g   2070 345
Dauerwurst (z.B. Salami) 720 g   2700 375
20 Eier
Gewichtsklasse M
(à 60 g Einkaufsgewicht)
1,1 kg ohne Schale 1452 137
Fette
Öle
1,0 kg Streichfett 500 g      
Butter       3705 741
Margarine       3545 709
Öl (z.B. Maiskeim,
Sonnenblumen)
0,6 l   5304 884

 

1)    Es handelt sich um allgemeine Empfehlungen, die ggf. an die individuellen Ernährungsbedürfnissen angepasst
        werden müssen.

*      Energiegehalt: Angaben des Bundeslebensmittelschlüssels (BLS) Version 3.01,Max Rubner-Institut (MRI) –
        Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel, 2010.
        Alle Rechte am Bundeslebensmittelschlüssle (BLS) und den darin aufgeführten Datensätzen vorbehalten.
        © Max Rubner-Institut – Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel (MRI) 2004-2011.

**    Bei dem vorgeschlagenen Mineralwasservorrat sind neben dem durchschnittlichen Getränkebedarf eines
        Erwachsenen in Höhe von 1,5 Litern pro Person und Tag auch die zum Kochen der angegebenen Mengen an Nudeln,
        Kartoffeln und Reis erforderlichen Wassermengen in Höhe von 0,5 Litern pro Person und Tag berücksichtigt.
        Für Personen im Alter von 65 Jahren und älter wird eine erhöhte Getränkezufuhr in Höhe von 2 Litern pro Person und
        Tag empfohlen. Kinder (nicht Säuglinge) im Alter von bis zu 12 Jahren haben einen durchschnittlichen Getränkebedarf
        in Höhe von 1 Liter pro Person und Tag.

        Die Angaben beruhen auf Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und dem
        Max Rubner-Institut – Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel.
***  Kaffee (Getränk): verzehrfertige Menge 150 ml = 3 kcal,  100 ml = 2 kcal,
        Schwarzer Tee (Getränk): verzehrfertige Menge 150 ml = 0 kcal, 100 ml = 0 kcal

        Angaben in Anlehnung an: Deutsche Gesellschaft für Ernährung; Österreichische Gesellschaft für Ernährung;
        Schweizerische Gesellschaft für Ernährungsforschung
        (Hrsg.): Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr, Umschau Braus, Frankfurt/M. (2000)


Zurück zu „Vorratshaltung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.