Category Archives: Fortsetzungsgeschichten

Der geheimnisvolle Maharadscha Teil 12

Spät in der Nacht, klingelte Dieters Wecker. „Aufstehen!“, rief er den anderen beiden zu. „Was ist los?“, fragte Tony schlaftrunken. „Oh, schon Morgen“ fragte Nik. „Nein, halb drei Nachts. Wir werden jetzt meinen Plan ausführen, also zieht euch an, wir haben etwas vor heute Nacht“. Nach etwa einer halben Stunde waren sie alle hellwach. Jeder steckte sich eine Rolle Klebeband und Wundpuder in seine Gürteltasche. „Was willst Du denn damit?“ fragte Nik. „Ihr werdet schon sehen!“ antwortete er. Im Flur angekommen (mehr …)

Leave a Comment

Filed under Der geheimnisvolle Maharadscha, Fortsetzungsgeschichten

Sabrina, Kapitel 11

Freitag 18. Juli 2009

 

Als ich gegen acht Uhr wach wurde stieg ich aus dem Bett, machte mir in der Küche einen Kaffe und ging in den Keller. Ich stellte das Wasser ab, nahm Sabrina den Sack vom Kopf und befreite sie aus Ihrer Folter. Nachdem wir gemeinsam geduscht hatten machte sie sich die Haare zurecht und Ich suchte ein passendes Outfit für uns aus. Ich zog einen schwarzen ganzkörper Latex Anzug an und darüber meine Straßenkleidung. meine Maske und die anderen (mehr …)

Leave a Comment

Filed under Fortsetzungsgeschichten, Sabrina

Der geheimnisvolle Maharadscha Teil 11

„Ein neuer Tag ein neues Abenteuer!“, sagte Tony noch schlaftrunken. Vielleicht hatte er Recht. Dieter stellte sich unter die Dusche und verweilte dort fast 10 Minuten. Er war so verschwitzt, dass sein ganzes Kopfkissen feucht war. Wahrscheins hatte er die Ereignisse von gestern nicht so recht verkraftet.

 

Sie verließen ihr Zimmer als sie sich angezogen hatten und Dieter schloss ab. Die drei Freunde betraten den Aufzug, Nik drückte Erdgeschoss und lehnte sich gegen die Wand. Als sich die Aufzugtür öffnete schlappten sie (mehr …)

Leave a Comment

Filed under Der geheimnisvolle Maharadscha, Fortsetzungsgeschichten

Sabrina, Kapitel 10

Donnerstag 17. Juli 2009

 

Gegen Morgen wachte Ich verkatert auf. Mein Kopf brummte. Ich sah Sabrina vor mir, so wie ich sie gestern Ncht positioniert hatte. Ich ging nach oben und richtete das Frühstück. Nachdem Ich mich gestärkt hatte ging ich wieder nach untebn und befreite Sabrina aus Ihrer Qual. Doch nicht ohne Hintergdanken. Ich legte Ihr an Armen und Beinen Schellen an, welche mit dicken Ketten verbunden waren. Ich nahm den kleinen Elektromotor in Betrieb und zog Sabrina damit an die (mehr …)

Leave a Comment

Filed under Fortsetzungsgeschichten, Sabrina

Der geheimnisvolle Maharadscha Teil 10

Gleich am nächsten Morgen gingen sie zu Herrn Ludna. Herr Ludna war gelernter Schneider. Er nahm die Maße von Nik, Tony und Dieter und fertigte drei Gewänder nach Landestracht an. „Toll, der Vorschlag mit den indischen Gewändern. Darin erkennt uns sicher keiner.“

 

Sie liefen Richtung Hotel zurück.

 

Doch 10 Minuten später brauste ein Jeep an ihnen vorbei und machte ein paar Meter vor ihnen halt. Argor Ankutmar. „Verflixt und zugenäht, Angor Ankutmar! “Himmel Arsch und Zwirn! Los, abhauen. Oh nein!“ Hinter ihnen hatte (mehr …)

Leave a Comment

Filed under Der geheimnisvolle Maharadscha, Fortsetzungsgeschichten

Sabrina, Kapitel 9

Mittwoch, 16. Juli 2009

 

Am nächsten Morgen ging ich zu Ihr und strich Ihr übe die Wange. Ihre Augen waren blutunterlaufen. Sie muss die ganze Nacht nicht geschlafen haben. Ich gab Ihr was zu trinken. Das Wachs musste runter. Ich nahm den Flogger und schlawenzelte um sie herum. Ihre Augen wirkten leer und teilnahmslos. Nach und nach trug ich mit festen, zielgerichteten Schlägen das ganze Wachs von Ihr ab. Es platzte gerade so von Ihrer Haut. Als Ihr geschundener Körper zum vorschein (mehr …)

Leave a Comment

Filed under Fortsetzungsgeschichten, Sabrina

Der geheimnisvolle Maharadscha Teil 9

Zehn vor neun erschien die Eskorte, die sie am Vortage ins Zimmer gebracht hatte und geleitete sie zu ihrem Gastgeber. Die Bodyguards befahlen ihnen, sich breitbeinig mit dem Gesicht zur Wand zu stellen. Sie legten ihnen Handschellen an und drückten sie mit den Läufen ihrer Maschinenpistolen durch den Gang. Die drei Freunde fragten sich, was sie für ihn zu erfüllen hätten.

 

Die drei Freunde kamen wieder durch die Geheimtür in das Büro, mit den vielen Antiken Sachen. Hinter dem weißen ledernen Chefsessel (mehr …)

Leave a Comment

Filed under Der geheimnisvolle Maharadscha, Fortsetzungsgeschichten

Sabrina, Kapitel 8

Dienstag 15. Juli 2009

 

Kurz nach sechs wurde ich wach. Ich schaltete den Fernseher aus und ging ins Badezimmer. Ich duschte, zog mich an und ging zu Sabrina. Sie schlief noch. Ich nahm sie aus dem Bett und setze in ihren beiden untern Öffnungen einen Plug an. Das tolle daran war, dass man sie auf das zehnfache aufpumpen konnte. Nach dieser „Ausfüllung“ befestigte ich am unteren ende ein Seil. Dieses führte ich über eine Rolle an der Decke und zog Sabrina daran (mehr …)

Leave a Comment

Filed under Fortsetzungsgeschichten, Sabrina

Der geheimnisvolle Maharadscha Teil 8

Als der nächste Tag anbrach fanden Nik, Dieter und Tony auf dem kleinen Tisch im Zimmer ein Strauß Blumen vor. „Von wem sind die?“ fragte Nik, der in der Nacht furchtbare Alpträume hatte und schweißgebadet aufwachte. „Keine Ahnung!“ sagte Tony, dem es nicht viel besser ging. Dieter meinte, „Wenn uns jemand Blumen schicken will, warum lässt er sie dann nicht tagsüber hereinstellen und lässt eine Karte daran heften? Alle rätselten von wem diese Blumen seien, und wer sie wohl in der (mehr …)

Leave a Comment

Filed under Der geheimnisvolle Maharadscha, Fortsetzungsgeschichten

Sabrina, Kapitel 7

Montag 14. Juli 2009.

 

Am nächsten Morgeg gegen 6 Uhr stand ich auf um nach Sabrina zu sehen. Sie hatte die ganze Nacht kein Auge zugemacht. Ich löste den Knebel und küsste sie auf die Stirn.

 

„Na, wie gehts dir?“, fragte Ich.

 

„Wunderbar. Ich war noch nie so glücklich.“

Ich holte einen Eimer und lies die beiden Klistiere ablaufen. Danach setzte ich mich auf sie, hob Ihren Kopf an und steckte Ihr mein erigierten Penis in den Mund. Sie saugte wie eine Weltmeisterin. Kurz vor (mehr …)

Leave a Comment

Filed under Fortsetzungsgeschichten, Sabrina