Es läuft einfach nicht

Ja, was soll Ich sagen. Im Moment läuft es wirklich nicht bei mir. Schon gar nicht rund.

So viel neues gab es in der letzten Zeit ja nicht zu berichten, trotzdem will Ich hier mal ein kleines Update nachschieben.

In meinem Letzten Beitrag ging es hauptsächlich um den Ärger den Ich mit den Behörden hab. Da hat sich in der Zwischenzeit noch nichts getan. Ausserdem hab Ich es noch nicht hinbekommen mal beim Jobcenter anzurufen und mich nach der Ausstellung eines Vermittlungsgutscheins zu erkundigen. Mein Massnahmeträger aus dem letzten Jahr hat mich nämlich kontaktiert und fragte an ob Ich zu so etwas ähnlichem noch einmal Lust hätte. Leider geht das dieses mal nur mit einem Gutschein vom Amt.

Irgendwie hab Ich panische Angst da anzurufen. Das mach mich total verrückt. Jeden Abend nehme Ich mir es zu tun und mich nach so einem Gutschein zu erkundigen uns am Morgen verlässt mich dann der Mut. Einmal hab Ich es geschafft anzurufen, leider waren da alle Leitungen der Hotline belegt. Bei meinem persönlichen Berater könnte Ich auch mal anrufen, aber……. ach Ich weiss auch nicht.

Ich hab Angst dass die Plätze der Massnahme schon voll sind. Im Moment hab Ich über den Status leider auch noch keine Ahnung.

Ach verdammt, Irgendwie läuft es im Moment wirklich nicht.

Im März (Mein Gott, wo sind die zwei Monate schon wieder hin?) will Ich wenigstens mal ernsthaft versuchen einen Psychotherapieplatz zu bekommen. Das geht mit meiner gesetzlichen Krankenversicherung hoffentlich jetzt ein wenig leichter als mit der Privaten vorher.

Ja, Stau an allen Baustellen im Moment.

In der letzten Zeit telefoniere Ich öfters mal mit der Heimatbasis. Vorallem mit Mama. Sie kann mich immer mal wieder ein wenig aufbauen und versuchen mir den einen oder anderen Ratschlag zu geben. Leider hilft mir das im Moment auch nicht wirklich weiter.

Ich brauche einfach einen Job, denn so langsam kann Ich mit dem Geld was Ich so vom Amt bekomme nur noch über-leben. Das nervt doch.

Ausserdem muss Ich mal diese Sozial-Inkompetenz ein wenig angehen. Ich hab ja mittlerweile gemerkt dass Ich eher der Typ Mensch bin der nicht unbedingt 100 Buddies braucht, aber so ganz allein ist einfach auch scheiße.

Dieses andauernde zu Hause sein, fernsehen, im dunkeln rumgammeln, das macht dich auf die Dauer auch kaputt.

Ich weiss irgendwie einfach nicht was Ich mit mir anfangen soll. Ich brauche einen Job, oder besser gesagt von mir aus auch erst mal eine Beschäftigung die mich wenigstens ab und an aus dem Haus treibt. Nicht nur des Geldes wegen. Aber WAS?

Ich hab da sowas von keine Ahnung von dass es schon traurig ist.

Ich meine es muss doch was geben dass mir Spass macht. Ich kann schon verstehen dass die Tatsache dass Ich das nicht weiss bei Anderen auf Unverständnis stößt. Mir macht es ja auch keinen Spass den ganzen Tag zu Hause zu sitzen, mich vollzufressen und Assi-TV zu gucken. So langsam fällt mir die Decke auf den Kopf. Morgen, am Samstag, will Ich wenn das Wetter mitspielt mal wieder raus gehen. Vielleicht mit dem Fahrrad, in den Park oder so. Einfach ein wenig spazieren gehen.

So langsam kommt auch in so einem Resistenzmonster wie mir die Angst auf dass Ich mein Leben gerade wegschmeiße. Langsam dämmert es mir dass Ich nicht mehr lange so wie jetzt weiter machen kann ohne beruflich immensen Schaden zu nehmen. Vom privaten, respektive soziokulturellen Aspekt mal ganz zu schweigen.

Ja, irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass auch diese Erkenntnis, so wie ziemlich vieles in meinem Leben, 10 Jahre zu spät kommt. Es ist nicht einfach aus so einem Leben im Slowmode herauszukommen. Irgendwie habe Ich immer noch ständig diese Blockade im Kopf dass Ich jemanden suchen muss der mir sagt was Ich machen soll.

Das brennendste und akuteste Beispiel dafür ist im Moment meine Jobsuche.

Ich habe es im letzten Jahr mit eher weniger Erfolg mit dem Bürokaufmann versucht, das hat, wegen anderer Umstände, das muss Ich zugeben, nicht geklappt. Klar dass mich das auch ein wenig frustriert hat.

Ich habe mir die Tage, besser gesagt heute, vorgenommen das in der nächsten Woche noch einmal an zu gehen so lange noch ein klein wenig Geld auf der Hohen Kante ist. Einfach mal die Idee aus dem letzen Jahr noch einmal aufgreifen und Firmen anschreiben ob sie nicht jemanden brauchen der Ihnen im Büro ein wenig zur Hand geht. Vom Abdecker bis zum Zebrastreifenaufmaler alles blind anschreiben.

Diesmal aber mit RICHTIGER Telefonnummer und mit Mailadresse im Briefkopf. Das war ja eine totale Luftnummer letztes mal. 250 Bewerbungen für den Arsch verschickt. Pfffff…..

Ja, mal sehen ob Ich das hinkriege. Jobcenter anrufen, um einen Seelenklepner kümmern UND Bewerbungen schreieben. Ich seh mich heute in einer Woche wieder hier sitzen und jammern. Ach verdammt…..

Leave a Comment

Filed under Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *