Es geht dem Ende zu

Ja, noch zwei Wochen muss Ich durchstehen, dann habe Ich es geschafft.

In dieser Woche ging es eigentlich. Wir waren Montag in Chemnitz und dann ab Dienstag unterwegs in verschidenen Städten.

Wie Ich erfahren habe waren meine Kollegen in meiner Krankheitswoche nicht im B&B am Flughafen Berlin Schönefeld sondern im IBIS am Alexanderplatz untergebracht. Schade, das hätte Ich mir gerne angesehen.

DI – FR waren wir dann in einem Hotel in keine Ahnung wo. Ich weiss es nicht mehr. Irgend so ein Kaff mit Pseudostrassenbahn. Wittenberg glaube Ich.

So, Morgen am Montag habe Ich frei, danach bin Ich die letzten zwei Wochen lokal in und um Dresden unterwegs. Das heisst Ich kann den Montag und die Nachmittage mal nutzten um ein wenig Geld unter die Leute zu bringen. Ich will zu IKEA und mir Regale anschaffen. Das wird Zeit. Im Februar bin ich umgezogen und seitdem stapeln sich meine Bücher, Zeitschriften und DVDs zu einem riesen chaotischen Haufen auf dem Boden. Gute 3 x 1 x 1 m. Such da mal was.

Ausserdem will Ich sehen wie Ich an ein Bett kommen kann. Ich werde wohl versuchen alles auf einen Termin zu legen und mir einen Transporter mieten. Mal sehen wann Ich das geregelt kriege. Ich will das noch vor meinem Weihnachtsurlaub in Kaiserslautern hinkriegen.

Ebenso müsste Ich dringend mal waschen gehen. Das hätt Ich zwar Samstag machen können, doch da hab so lange geschlafen. Ich war so kaputt, Lust hatte Ich auch keine. Ich bin am Abend dann in mein Stammcafe in der Neustadt und hab mir mit Kaffee und Buch einen schönen Abend gemacht.  Ab und zu muss man unter Menschen, sonst geht man ein.

Ja, heute hab ich dann ausgeschlafen, ein wenig am Recher gearbeitet und ausgespannt. Jetzt bestell Ich mir noch eine Pizza und mach mir nen schönen Filmabend…..

2 Comments

Filed under Allgemein

2 Responses to Es geht dem Ende zu

  1. Auf zum Endspurt, Philipp! Jetzt kannste noch mal Einsatz zeigen und dich bei der Firma für eine „Anschlussverwendung“ empfehlen. 🙂
    Lutherstadt Wittenberg? Aber da habt Ihr gar nichts von den Orten gesehen, wo ihr wart?

    • Um Gottes Willen! Bist du verrückt! 🙂

      Ich bin froh wenn Ich den Schlonz hinter mir habe und da weg bin. Sowohl von der Leihbude als auch von dem Job. Um nichts in der Welt würde Ich sowas wieder machen.

      Ich hatte das ja nur angenommen um endlich in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln zu können. Das war der einzige Grund. Wäre das nicht befristet gewesen hätt Ich das auch nicht gemacht. Die Arbeitszeiten machen einem ja kaputt.

      Ja, das stimmt. Wenn wir nicht auf Arbeit waren waren wir im Hotel oder im Auto. Alleine diese Woche hatten wir 17 h Fahrtzeit.

      Naja, Berlin will Ich ja wie gesagt nächstes Jahr vielleicht mal nachholen wenn ein wenig Geld da ist. Mal sehen….

Schreibe einen Kommentar zu Philipp Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.