Ich sehe dumme Menschen

Ja, Montag. Der Tag vor Dienstag.

Viel gemacht hab Ich nicht heute. Wenn man bedenkt dass Ich am Mittwoch Prüfung habe und Ich aus meiner Einschäötzung heraus so gut wie nichts weiss. Naja…

Ich sehs kommen, Ich versemmel die Prüfung, dananch suche Ich Gründe für das scheitern im Ausbildungsbetrieb und beim fehlenden Frontalunterricht und die Verwandschaft jammert mir den Kopf voll. Ich hasse es…

Ja, um 14:30 hab Ich einen Termin auf dem Arbeitsamt. Mal sehen was die einem so erzählen.

Ich hab eben mit einer Kolegin gesprochen die hatte Ihren Termin da schon. Sie sagte dass man eben so gefragt wird wie es so steht usw. und dass man Adressen an die Hand bekommt um sich zu bewerben.

So blöd wie das klingt, doch Ich hab keine Ahnung was mich da erwartet. OK, bewerben, aber was, wie, wo, wann und und und…

Mann das wird was geben. Ich fühl mich da so hilflos. Ich weiss auch nicht. Irgedwo ist es auch ein Teil Angst, denn viele gute Erfahrungen mit Arbeitsstellen hatte Ich bisher nicht. Ich hasse neuanfänge bei Arbeitststellen.

Naja, mal sehen was mich da so erwartet.

Ja, was gibts sonst noch?

Der Eine oder Andere wird sich über den Posttitel wundern. Ja, irgedwie habe Ich das Gefühl dass das mit den dummen und unterbelichteten Menschen immer schlimmer wird.

Wenn Ich mich hier bei uns im Unternehmen umsehe was da für Gestalten rumlaufen. Doof wie Bohnenstroh. Gekündigte Existenzen, Metaller 50+, deren höchstes Kulturgut die Bildzeitung ist.

Wah! Da schüttelts mich vor so vile Dummheit.

Auch der Umgangston oder die Art wie sich diese Leute geben. Furchtbar. Ohne jetzt verachtend zu klingen oder so, Ich gebe die Schuld an dieser Sittuation nicht diesen Leuten. Dumme Menschen hat es schon immer gegeben. Das Problem an der Sache sind Dinge wie der Wandel in der deutschen Industrielandschft die kaum unausgebildete Arbeiter braucht und zum anderen die Agenda 2010 die die schlimmste und verherendste Arbeitspolitische Massnahme der letzten 100 Jahre war. Das sind Dinge die müssten umgehend rückgängig gemacht werden.

Abgesehen vom Bildungsgrad sehe Ich auch in gehobeneren Bildungsschichten immer mehr den Trend zu dieser neuen proletenmentalität. Laut, unangenehm, aufdringlich. Ich weiss auch nicht woher das kommt.

Ausserdem stelle Ich mit entsetzen fest dass uns her in Deutschland ein gewisses Grundmaß an Obrigkeitshörigkeit immer mehr abhanden kommt. Das ist keine gute Entwicklung.

Ich merke in letzter Zeit immer mehr dass Ich mich zu einem eher elitäreren Publikum hingezogen fühle und mich immer mehr von diesem Dummbrotgesindel lossage. Auch von meinem angestammten Umfeld. Wenn Ich daran denke wie sich meine Mama manchmal verhält. Samstag Abend im Lokal z.B. Ich weiss nicht was Ich davon halten soll. Ich kann damit nicht mehr umgehen. So baurig und unbelehrt. Ich weiss auch nicht woher meine Abneigung da kommt.

Wobei das keine Seltenheit ist dass sich Kinder von Ihren Eltern lossagen um sich geistig weiterzuentwickeln. Das gibt es oft. Dort sind die Diskrepanzen in der Weltanschauung oder im Verhalten dann oft irgendwann so groß dass es zum Bruch kommt, oft mit großem Knall.

Wen Ich daran denke wie Mama im Lokal laut von Leuten erzählte mit denen Sie in Urlaub war und die sich nicht gewaschen haben. Ich verstehe das einfach nicht.

Ein anderer Punkt an dem Ich das gemerkt habe war als Ich am Samstag mit meinem Onkel im Kaufland hier in Kaiserslautern einkaufen war. Das ist so ein Laden der seine Kunden in der Unterschicht und der unteren Mittelschicht sucht. Laut, agressiv, dumm.

Ich habe mich regelrecht unwohl gefühlt angesichts der billigen Aufmachung des Ladens und dem Dummbrotgesindel das dort herumlief. Wenn Ich da an den Globus hier in Kaiserslautern denke, da ist es viel besser. Gehobene Mittelschicht und Oberschicht. Leute mit Anstand, Stil und einer gesunden Portion Hinterhältigkeit. So wie sich das für die oberen 10.000 gehört.

Da hört man nur gepflegte Worte, die Einrichtung ist qualitativ besser, die Produkte sind ansprechender drappiert, es ist sauberer und vorallem ein wenig teuter. Das schreckt das Gesindel ab.

Man darf mich hier aber auch nicht falsch verstehen, Ich mache den dummen Leuten da keinen Vorwurf. Ich suche die Schuld da eher beim Staat der es nicht auf die Reihe kriegt seinen Bürgern ein gesundes Grundmaß an Bildung zu vermitteln und an zwischenmenschlichem Verhalten. Und diese Dummen werden immer mehr habe Ich den Eindruck. Oder man sieht sie mehr als früher. Ich weiss auch nicht.

Wenn Ich da alleine an meine Tante denke. Seit 20, 30 Jahren entweder kaum Arbeit oder dauernd krank, nur am saufen und nie Geld. Das ist so ein Teil der Gesellschaft der einfach nicht arbeiten will. Das schlimme ist der wird immer größer.

Ich verstehe das einfach nicht. Da muss doch der Staat eingreifen. Das sind Schäden die man jetzt anrichtet die sind in dreissig, vierzig, fünfzig Jahren nicht wieder auszubügeln. Denn Kinder die jetzt eine so schlechte Bildung mitkriegen sind doch auf dem Arbeitsamrkt garnicht mehr sinnvoll einzuseten.

Das sind Sachen da müsste man dringend habdeln.

Naja, Ich hab jetzt gleich erstmal Pause und bin noch am überlegen was Ich mache. Vielleicht zum Chinamann. Irgedwie hab ich aber auch Lust auf einen Salat. Doch eigentlich hab Ich gar keinen Hunger. Mal sehen….

 

2 Comments

Filed under Allgemein, Gedanken

2 Responses to Ich sehe dumme Menschen

  1. kann ich unterschreiben. Manchmal reicht ein Horizont eben nur bis zur nächsten Tankstelle, kotzt mich bemerkenswert hart an. Mit besten Grüßen
    Cheerio

    • Ja, was will man machen. Wie gesagt da rächen sich die Fehler der Vergangenheit. Und leider bleibt es dann immer an den Folgegenerationen hängen welche die Folgen der politischen Entscheidungen tragen müssen die über die vier Jahre einer Legislaturperiode hinausgehen.

      Das andere ist das man es nicht hin bekommt endlich mal den Föderalismus in der Bildungspolitik abgeschafft zu bekommen so dass man von München bis Hamburg, von Saarbrücken bis Berlin einen Bildungsstandard hat. Das wäre wünschenswert. Zumindest wäre es ein Anfang.

      Ich betone nochmal, den „Betroffenen“ mache Ich den wenigsten Vorwurf. Es gibt nämlich auch Leute die versuchen da wieder herauszukommen.

Schreibe einen Kommentar zu Willma Lecken Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.