Notwendige Investition

Ja, da schreibe Ich die Tage noch gross und breit dass Ich mir eine Mediamarkt-Sperre, respektive Geld-für-unnötiges-Zeug-ausgeben-Sperre auferlegt habe und was mache Ich heute? Lasse 400 € beim roten Riesen.

Wie Ich am Samstag ja geschrieben hab ging mein Computer über den Jordan. Da hab Ich mich heute nach Feierabend direkt aufgemacht und was neues besorgt.

Neuer Computer

Neuer Computer

Nunja, nun muss man ja sagen dass so ohne PC das Leben schon doof ist und das ja nur ein Ersatz-Kauf war. Sprich, Ich werde mich hüten neue Sachen zu kaufen, so lange wie Ich noch ein wenig sparen muss.

Ist aber schön an einer neuen Maschine zu sitzen statt wie vorher an so einem alten ThinkPad T61. Das muss mittlerweile auch 10 Jahre auf dem Buckel haben. Und so ein Notebook der alten Schule ist auf einen 24/7 Dauerbetrieb auch nicht ausgelegt. Ich musste ja schon einen externen Lüfter drunterstellen weil der Hitzeschutzschalter den Kasten immer von selber runtergefahren hat. Das war mein zweites T61 das mir nun flöten ging. Das erste hatte Ich mit so um 2011 oder so gekauft als Ich noch zu Hause wohnte. Damals als Zweit-PC um auf der Terrasse oder im Wintergarten arbeiten oder besser gesagt „multimediaen“ zu können. Als Ich dann umgezogen bin hab Ich den alten Aldi-Windows-XP Rechner in Rente geschickt und das T61 etwas „gepimpt“. Nach Ich es mit neuen 2×4 GB RAM Riegeln gefüttert hatte wurde es in der Dockingstation mit angeschlossenen Monitoren betrieben. Bis es mir irgendwann abrauchte. Die NVIDIA Grafikkarte. Ein Klassiker bei dem Modell! Googlet mal „T61 Nvidia“.

Jedenfalls musste eine schnelle und Billige Lösung her und so kaufte Ich gebraucht mein 2. T61. Das muss nun so ca. 5 Jahre gehalten haben oder so, denn Ich bin mir recht sicher dass Ich es gekauft habe als Ich noch arbeitslos war. Ich musste mir von meinem Onkel Geld „leihen“ (oder besser gesagt zurück fordern, weil er es sich bei mir geliehen hatte und seine Schulden bis heute nicht bezahlt hat. Aber das ist ein anderes Thema.) um das Ding kaufen zu können.

Ende 2017 habe Ich mir dann einen neuen Laptop gekauft. Einen Lenovo i320. Damit bin Ich sehr zufrieden. Das Ding kam bisher immer fürs „arbeiten“ oder so zum tragen oder wenn man „mal was machen musste“. Mein alter T61 war eigentlich nur noch eine Videoabspulstation für Netflix, Prime und DVDs oder andere Clips usw. Mehr Fernseher als PC.

Dennoch, mit nur einem Gerät komm ich einfach nicht mehr hin. Ich bin es so gewohnt.

Ich hatte daraus eh so eine komische Konstruktion gebastelt. An dem PC hingen 6 externe HDDs voll mit Zeugs, drei Monitore (weil vier nicht gingen, dazu gleich mehr), 2 Paar Mäuse und Tastaturen und lauter anderes Krimskrams. Insgesamt vielleicht 18 USB Geräte oder so.

Man muss nämlich wissen dass mein Bett und mein Schreibtisch parallel stehen. D. h. zwischen der Rückseite des Schreibisches, der mitten im Raum steht, und dem Bett ist ein „Fussweg“.

Ich hab das mal eben schnell "visualisiert". Das rote sind links und rechts die Monitore. Der rechte zeigte zum Bett, der linke zum Schreibtisch und der in der Mitte war drehbar.

Ich hab das mal eben schnell „visualisiert“. Das rote sind links und rechts die „festen“Monitore. Der linke zeigte zum Bett, der rechte zum Schreibtisch und der in der Mitte war drehbar. Zwei Bildschirme eben um rechts einen Film oder so zu sehen und links auf dem anderen nebenbei noch was im Netz zu machen oder so. 

Da Ich den Computer also nutzte um damit am Schreibtisch zu „arbeiten“ als auch um vom Bett aus Videos schauen habe Ich das so eingerichtet dass Ich immer mit 2 Bildschirmen arbeiten konnte. Der Monitor in der Mitte war an einer drehbaren Halterung angebracht, so dass Ich Ihn für beide Seiten nutzen konnte. Warum Ich den DVI nie mit nem Splitter betreiben konnte um auch hier das Signal auf zwei Monitore aufzuteilen, weiss Ich bis heute nicht. Daher die „Drehkonstruktion“.  Nachdem mein 10 Jahre alter Fernseher in 4:3 den Ich als Monitor und zum Filme schauen nutzte dann vor einem Jahr oder so kaputt ging habe Ich mir zwei neue, grosse 19 Zöller gekauft.

Nun will Ich mir einen Monitorarm selber basteln (spart auch Geld) bei dem alle beide Monitore nebeneinander sind und man sie so drehen kann dass entweder beider zum Bett oder beide zum Schreibtisch zeigen. Mal sehen ob Ich das hinbekomme.

Ach ja, das Leben ist manchmal eben hart und ungerecht. Warum kommen solche Notwendigkeiten nicht wenn man grade im Lotto gewonnen hat oder so…

1 Comment

Filed under Allgemein

One Response to Notwendige Investition

  1. Pingback: Patientenverfügung | Nachtschwärmer Philipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.